Wie man eine Corona-Infektion zuhause kuriert

Auf was muss man achten, wenn man eine Corona-Erkrankung zuhause auskuriert?
Auf was muss man achten, wenn man eine Corona-Erkrankung zuhause auskuriert? ©Andreas Gebert/dpa/Sujet
Bei einem positiven Corona-Test heißt es ab in die Quarantäne. Viele können ihre Erkrankung zuhause auskurieren. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.
Influenza macht Corona-Infektion schlimmer

Wie es für Wien nach dem möglichen Lockdown-Ende am 12. Dezember aussieht, dazu berät Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag mit Experten. 606 Personen waren am Montag coronapositiv in Wien. Viele sind in Quarantäne und können die Krankheit zuhause auskurieren. Aber was ist dabei zu beachten? Die ORF-Sendung "Wien-Heute" hat dazu nachgefragt.

Wie man sich bei einer Corona-Erkrankung zuhause kuriert

Wenn der Corona-Schnelltest positiv anzeigt und auch der PCR-Test das Ergebnis bestätigt, dann kommt ein Bescheid der MA15 ins Haus. Quarantäne steht an. Dabei sollen vor allem Ungeimpfte sehr aufpassen. Das bedeutet: Die Körperfunktionen genau zu beobachten. Der Hausarzt Werner Heinz-Kallay empfiehlt dreimal am Tag Fiber und Blutdruck zu messen und sich auch einen Pulsoxymeter zu kaufen. Dieser zeigt die Sauerstoffsättigung im Blut an. Sollte die Sauerstoffsättigung unter 97 Prozent sein, sollte man unbedingt den Arzt anrufen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wie man eine Corona-Infektion zuhause kuriert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen