Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wichtiger Heimerfolg für Lions

Lions freuten sich über Heimerfolg
Lions freuten sich über Heimerfolg ©Verein - Walter Zaponig
Mit einem knappen 83:79 Sieg gegen KOS Celovec blieben die Dornbirner Basketballer weiter in den Top 4.

Dornbirn. Auch im zweiten Heimspiel im neuen Jahr in der zweiten Basketball Bundesliga konnten die Dornbirn Lions ihren Erfolgslauf fortsetzen und blieben mit dem Sieg gegen KOS aus Klagenfurt im Spitzenfeld der Tabelle. 

Lions gingen schnell in Führung

Die Dornbirner starteten dabei gleich von Beginn druckvoll ins Spiel und gingen schnell mit 6:2 in Führung. Die Gäste aus Kärnten kamen aber immer besser ins Spiel und konnten in weiterer Folge nach einem tollen 7:0 Lauf in Führung gehen. Das Spiel blieb spannend und die Löwen konnten bis zum Viertelende wieder mit 18:14 in Führung gehen. Es geht weiter hin und her – die Löwen konnten sich kurzzeitig absetzen, doch die Klagenfurter kämpften sich zurück. Ander Arruti sorgte mit dem letzten Wurf vor der Halbzeitpause dann aber doch noch für die Führung der Lions. 

Gäste kamen immer wieder zurück

Auch in weiterer Folge offenes Spiel und keines der Teams konnte sich absetzen. Bis Ander Arruti die Hausherren mit zwei tollen Angriffen einen Zehn-Punkte Vorsprung sicherte. Aber auch im letzten Viertel blieb das Spiel spannend – nachdem Sebi Gmeiner den Vorsprung kurzzeitig erhöhte, kämpften sich die Gäste erneut zurück und kamen auf 62:67 heran. Die Dornbirner konnten den knappen Vorsprung aber bis zur Schlusssirene retten und sicherten sich am Ende den knappen 82:79 Erfolg. 

Hauptsache zwei Punkte

Dornbirn Coach Borja San Miguel war nach dem Spiel nicht ganz zufrieden: „Es war kein gutes Spiel von uns heute, aber das kann man sich nicht immer aussuchen. Es kommt auch immer auf den Gegner an. Wir haben heute nicht 100 Prozent abrufen können und machten das Spiel länger spannend als es nötig gewesen wäre. Das war nicht toll, aber wir haben nun wieder eine harte Arbeitswoche vor uns und konzentrieren uns auf das nächste Spiel“. Dies sah auch Sebi Gmeiner ähnlich: „Nachdem wir in den letzten fünf Tagen schon zwei Spiele in den Beinen hatten, sind wir ein bisschen lasch aufs Parkett gekommen und haben den Sack irgendwie nicht zumachen können. Was für mich aber das Allerwichtigste ist, dass wir am Schluss gewonnen haben und morgen interessiert niemanden mehr, wie wir gewonnen haben, Hauptsache wir haben zwei Punkte geholt“. MIMA 

Raiffeisen Dornbirn Lions – KOS Celovec 83:79 (18:14, 37:35, 61:52)
Lions: Sanchez 18, Medori 15, Arruti 15, Bas 14, Kevric 14, I. Dodig 4, S. Gmeiner 2, V. Dodig 1.
KOS: Primc 22, Bajc 15, T. Huber 13; 

  • VIENNA.AT
  • Dornbirn
  • Wichtiger Heimerfolg für Lions
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen