Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wettervorschau: Am Wochenende bleibt es unbeständig

Das Wetter am Wochenende bleibt unbeständig.
Das Wetter am Wochenende bleibt unbeständig. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Auch am Wochenende bleibt das Wetter unbeständig. Laut einer Prognose der Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist verbreitet mit Regenschauern und Gewitter zu rechnen.

Am Samstag wird es mit 27 Grad aber auch sommerlich warm.

Am Freitag ist zeitweise mit Regen zu rechnen

Am Freitag ist der Himmel zunächst oft wolkenverhangen und zumindest zeitweise ist mit Regen zu rechnen. Am Nachmittag lockern die Wolken von Westen her langsam auf, es gehen aber weiterhin Regenschauer nieder. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1.800 und 2.400 Meter Seehöhe. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Süd bis Nordwest. Am Morgen umspannen die Temperaturen sieben bis 16 Grad, am Nachmittag 13 bis 20 Grad.

Am Samstag wird es warm mit bis zu 27 Grad

Am Samstag ist es in Vorarlberg, den nördlichen Teilen Tirols und des Innviertels ganztägig wechselhaft mit ein paar Regenschauern. Im übrigen Österreich scheint vorerst länger die Sonne, nur im Südosten hält sich bis zum Vormittag regional hochnebelartige Bewölkung. Dann tauchen wieder mehr Wolken auf und vor allem im Berg- und Hügelland sind stellenweise Regenschauer und Gewitter einzukalkulieren. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten ab dem späten Vormittag teilweise lebhaft, aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und 16 Grad, die Nachmittagstemperaturen von West nach Ost zwischen 17 und 27 Grad.

Sonntag: Eine Luftmassengrenze liegt über Österreich. Im Westen ist es kühl, ganztägig stark bewölkt und meist regnerisch. Ab etwa Salzburg ostwärts gibt es einen Mix aus Quellwolken und zeitweiligem Sonnenschein. Im Tagesverlauf bilden sich ausgehend vom Bergland aber recht verbreitet Regenschauer und Gewitter. Lokal kann es dabei in kurzer Zeit kräftig regnen. Im äußersten Osten und Südosten bleibt es oft bis zum Abend trocken und dort zeigt sich auch am längsten die Sonne. Abseits der Gewitter weht nur schwacher Wind. Frühtemperaturen neun bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist nur 16 bis 22 Grad, im Osten hingegen bis zu 26 Grad.

Am Montag zieht eine Kaltfront über das Land

Am Montag zieht eine Kaltfront über das Land und damit ist verbreitet mit dichten Wolken und oft auch Regen oder Regenschauern zu rechnen. In den südlichen Landesteilen regnet es am meisten und im Südosten sind auch noch Gewitter dabei. Im Nordosten hingegen bleibt es vielfach schon trocken. Der Wind dreht auf West bis Nord und bläst schwach bis mäßig. Frühtemperaturen liegen bei acht bis 16 Grad, mit den hohen Werten im Osten. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen meist nur 15 bis 20 Grad, im Südosten noch einmal bis zu 24 Grad.

Tiefdruckeinfluss bringt auch am Dienstag im ganzen Land viele Wolken und oft auch Regen oder Regenschauer. Gebietsweise bleibt es aber auch trocken. Der Wind weht schwach aus Nord. Die Frühtemperaturen sind mit acht bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen mit 17 bis 22 Grad erreicht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wettervorschau: Am Wochenende bleibt es unbeständig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen