Wetter: Montag verregnet, doch restliche Woche dominiert Sonne

Regen steht ins Haus, doch Besserung naht
Regen steht ins Haus, doch Besserung naht ©APA (Sujet)
Die Woche beginnt zwar regnerisch, doch Besserung ist in Sicht, so die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Dichte Wolken und Regen bzw. -schauer nördlich des Alpenhauptkamms warten zunächst am Montag.

Etwas besser wird es in Sachen Wetter im Osten und Süden aussehen. Und positiver sind auch die weiteren Aussichten der kommenden Woche: Zumeist sollte die Sonne dominieren.

Regen, dann Besserung

Von Salzburg bis zum Burgenland beginnt der Dienstag zwar meist trüb und regnerisch, tagsüber kommt dann aber mehr und mehr die Sonne durch und es wird stabiler. Die Temperaturen erreichen 14 bis 20 Grad. Von einzelnen kurzlebigen Frühnebelfeldern abgesehen überwiegt am Mittwoch meist der Sonnenschein. Am Nachmittag ziehen einige dünne, hohe Wolkenfelder vorüber, die nach Norden zu etwas dichter sein können. Bis zu 22 Grad sollten möglich sein.

Sonne ist in Sicht

In Vorarlberg, im Tiroler Oberland sowie im Süden steht am Donnerstag nach recht rascher Auflösung örtlicher Nebelfelder trockenes und zumindest zeitweise sonniges Wetter auf dem Programm, wobei am späteren Nachmittag die Wolken dichter werden. Im übrigen Österreich zeigt sich zunächst die Sonne. Ab dem späten Vormittag tauchen allerdings Wolken auf, die ein paar Regenschauer bringen. Die Temperaturen ähneln jenen des Vortages.

Wetter teilweise kühl

Im Süden sowie im Flachland des Ostens scheint freitags zumindest zeitweise die Sonne und es bleibt oft trocken. Sonst gibt es einige Wolkenfelder und nur zwischendurch sonnige Abschnitte. Dazu ist gebietsweise mit Regen zu rechnen, länger regnet es entlang der Alpennordseite. Es wird eine Spur kühler als am Donnerstag.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wetter: Montag verregnet, doch restliche Woche dominiert Sonne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen