Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wetter-Chaos im Süden Wiens

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Chaos durch die Wetterkapriolen: Bei Gewitter und Regenguss am Sonntagabend wurde in Wien nicht nur die S1 unpassierbar. Dutzende Keller wurden überschwemmt, Bäume stürzten um, 20 Ampeln gaben den Geist auf.

Beim heftigen Wolkenbruch am Sonntagabend ist auf der Wiener Südostumfahrung S1 ein Tunnel überschwemmt worden. Die Schnellstraße, die die Südautobahn (A2) und die Ostautobahn (A4) verbindet, wurde daraufhin in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Einige Lenker drehten vor dem wegen der Überschwemmung gesperrten Rannersdorfer Tunnel um und wollten als Geisterfahrer zur nächstgelegenen S1-Ausfahrt zurückfahren.

Auf beiden Seiten des gesperrten Schnellstraßen-Abschnitts bildeten sich im regen Sonntagabend-Verkehr arge Staus. Die S1 war zwischen Schwechat-Süd und Leopoldsdorf gesperrt, wo der Verkehr abgeleitet werde.

Die Feuerwehr sei an Ort und Stelle und versuche, den Tunnel auszupumpen.

Die S1 wurde erst Ende April für den Verkehr freigegeben und entlastet seitdem die chronisch verstopfte Wiener Südosttangente für den Süd-Ost-Transitverkehr um die Bundeshauptstadt.

Außerdem kam es in der Bundeshauptstadt durch den Wolkenbruch auch zum Ausfall von 20 Verkehrsampeln, doch waren davon vor allem Nebenstraßen betroffen.

Keller überflutet

Aber auch Häuser wurden vom plötzlichen Regenguss überflutet: Die Feuerwehr musste in den südlichen Bezirken Wiens dutzende Keller und Unterführungen auspumpen sowie umgestürzte Bäume und Laternenmasten entfernen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wetter-Chaos im Süden Wiens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen