Wetter-Aussichten: Kaltfront beendet den Hochsommer in Österreich

Am Wochenende muss in ganz Österreich mit Unwettern gerechnet werden.
Am Wochenende muss in ganz Österreich mit Unwettern gerechnet werden. ©APA/dpa/Hauke-Christian Dittrich (Symbolbild)
Die lang ersehnte Abkühlung trifft bald ein. Die Hitze hält bis Donnerstag an, anschließend nimmt die Unwettergefahr ab Freitag zu. Die Unwetterzentrale Österreich rechnet mit einer Kaltfront in ganz Österreich.

Die Hitzewelle wird besonders im Osten Österreichs bis voraussichtlich Donnerstag anhalten. „Die Temperaturen steigen besonders im Osten auf bis zu 35 Grad, Badefreunde sollten die Tage also nochmal für einen Sprung ins kühle Nass nutzen“, sagt UBIMET Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Anschließend nimmt die Gewitterneigung ausgehend vom Bergland langsam zu. Am Freitag startet dann die ersehnte Abkühlung. Die Österreichische Unwetterzentrale erwartet eine Kalfront im Süden und Osten.

Unwettergefahr steigt ab Freitag stark an

Am Freitag ist auch mit teils heftigen Unwettern zu rechnen. „Besonders von Kärnten über die Steiermark bis zum Burgenland zeichnet sich Unwettergefahr ab“, so Spatzierer. Auch Hagel, Starkregen und stürmische Böen sind möglich. Die Gewittergefahr bleibt auch am Samstag bestehen. Trotz allem kann vor allem im Osten und Südosten Höchstwerte im Bereich der 30-Grad-Marke erreicht werden. Von Vorarlberg bis zur nördlichen Obersteiermark gehen die Temperaturen hingegen auf Werte zwischen 19 und 25 Grad zurück.

Sonntag erreicht die Kaltfront Österreich und führt zu Spätsommerwetter

Am Sonntag erreicht die Kaltfront das ganze Land und vor allem im Süden ist mit Regenfällen zu rechnen. Die Nullgradgrenze sinkt gegen 2000 m ab. Die Höchstwerte liegen landesweit nur noch bei 13 bis 21 Grad: „Zu Beginn der kommenden Woche liegen die Temperaturen unterhalb des langjährigen Mittels, gegen Mitte der Woche zeichnet sich aber angenehmes Spätsommerwetter ab“, so der Meteorologe.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wetter-Aussichten: Kaltfront beendet den Hochsommer in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen