"Wetten, dass..?" - Stefan Raab: "Es tut mir sehr leid"

100-prozentige Sicherheit "wird es nie geben"
100-prozentige Sicherheit "wird es nie geben" ©EPA
Auf den schweren Unfall bei der ZDF-Show "Wetten, dass..?" hat auch ProSieben-Moderator Stefan Raab mit Bestürzung reagiert. "Es tut mir sehr leid, in erster Linie natürlich für den Wettkandidaten, aber auch für die Macher von 'Wetten, dass..?' und für den Kollegen Thomas Gottschalk", sagte Raab im Montag.

“Jeder, der Shows produziert, in denen es um Wettkampf und sportliche Herausforderungen geht, versucht das Risiko zu kalkulieren und zu minimieren. Dennoch wird es eine 100-prozentige Sicherheit nie geben.”

Raab war selbst in seiner Show “Schlag den Raab” im April vom Mountainbike gestürzt und hatte sich Jochbein und Kieferhöhlenwand gebrochen. “Wetten, dass..?”-Kandidat Samuel Koch war am Samstagabend in der Düsseldorfer Messehalle bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über fahrende Autos zu springen, gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zugezogen. Er war am Sonntag im Uniklinikum Düsseldorf notoperiert und in ein künstliches Koma versetzt worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "Wetten, dass..?" - Stefan Raab: "Es tut mir sehr leid"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen