Westirak: 63 Polizisten entführt

Extremisten habe im Westirak nach Angaben eines Augenzeugen 63 irakische Polizisten entführt. Der Polizist Leith Saad Naama berichtete am Mittwoch in Kerbala, nur er und ein zweiter Polizist seien entkommen.

Einige der Entführer hätten mit syrischem Akzent gesprochen, sagte Naama, der in der Früh in seiner Heimatstadt Kerbala eintraf.

Die Polizisten hätten auf eigene Faust ihre Rückkehr von einem Ausbildungslehrgang in Jordanien organisiert und die Nacht in zwei Hotels in der Kleinstadt Rutba nahe der jordanischen Grenze verbracht. Dort seien sie von den Kidnappern verschleppt worden. Zum Schicksal seiner Kollegen konnte er keine weiteren Angaben machen. Weitere Polizisten, deren Lehrgang abgeschlossen sei, warteten noch in Jordanien darauf, dass die irakische Übergangsregierung ihre Rückreise organisiere. Sie wollten nicht ohne Begleitung von Sicherheitskräften in den Irak zurückkehren.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Westirak: 63 Polizisten entführt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.