Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Werkschau: Picasso in der Albertina

&copy Albertina
&copy Albertina
Die große Albertina-Ausstellung „Picasso - Malen gegen die Zeit“ zeigt das Spätwerk des Meisters.

200 Werke: Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen sind zu sehen. Sie kommen von über 60 Leihgebern.

Die Gesamt-Versicherungssumme wird mit über 500 Mio. Euro angegeben. „Jeder Leihgeber hat unterschiedliche Anforderungen“, schildert Albertina-Mitarbeiterin Ute Weber gegenüber der APA, „manche verlangen, dass sich keine anderen Personen im Raum befinden, wenn das Kunstwerk, das in der Klimakiste hereingebracht wird, ausgepackt, begutachtet und gehängt wird.“ Auch für die Beleuchtung der einzelnen Werke gebe es bestimmte Vorgaben, die jedoch meist unterschritten werden.

Zwar verfügt die Albertina insgesamt über 242 Picassos in ihren Bestand-Katalogen, doch von denen ist in der Schau kein einziger zu sehen: Ausstellungs-Kurator Werner Spies möchte nämlich das Spätwerk Picassos einer Neubewertung unterziehen – ausgerechnet davon befindet sich aber kein Kunstwerk in der Sammlung des Hauses.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Werkschau: Picasso in der Albertina
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen