Weniger Flüchtlingsankünfte in Polen

Ukraine-Krieg: Weniger Flüchtlingsankünfte in Polen.
Ukraine-Krieg: Weniger Flüchtlingsankünfte in Polen. ©REUTERS/Hannah McKay
In Polen wird derzeit ein Rückgang der Flüchtlingsankünfte aus der Ukraine registriert.

Wie die polnischen Grenzschützer am Montag mitteilten, wurden am Sonntag 33.800 Menschen abgefertigt. Das seien 16 Prozent weniger als am Samstag.

Bereits mehr als 2,1 Millionen Ukrainer in Polen angekommen

Insgesamt haben sich 2,1 Millionen Menschen über die polnische Grenze in Sicherheit gebracht. Unklar ist, wie viele davon in andere EU-Staaten, darunter Österreich, weitergereist sind. In Deutschland wurden bis Montag 225.357 Kriegsflüchtlinge erfasst.

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat am 24. Februar begonnen. Nach UNO-Angaben sind bereits mehr als 3,1 Millionen Menschen aus der Ukraine ins Ausland geflohen. Die Ukraine - flächenmäßig das größte Land in Europa - hatte vor Beginn des russischen Angriffs mehr als 44 Millionen Einwohner.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Weniger Flüchtlingsankünfte in Polen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen