Weltweite Valentinstagsaktion "Cut the Drama" fand auch in Wien statt

Auch in Wien fand die originelle Aktion statt.
Auch in Wien fand die originelle Aktion statt. ©beigestellt
Drama, Baby? Nein, muss echt nicht sein. Am Valentinstag standen in Wien auf der Floridsdorfer Brücke riesige Bolzenschneider zur Verfügung um Liebesschlösser aufzubrechen. Diese Aktion war Teil einer globalen Initiative des Museum of Broken Relationships in Zagreb. Der Mission des Museum folgend – eine Heimat für zerbrochene Liebesbeziehung zu sein – wurde dazu aufgerufen, sich von verflossenen Lieben zu lösen.
Aktion "Cut the Drama"
Valentinstag nicht nur für Verliebte

Die Möglichkeit ein Liebesschloss aufzubrechen soll das Herz symbolisch für neue Beziehungen befreien und auf diese Weise auf den Brücken und anderen Orten mit Liebesschlössern Platz für neue und glückliche Liebesbeziehungen schaffen.

Am selben Tag fand diese Aktion auch in weiteren Städten weltweit statt: Moskau, Berlin, Hamburg, London, Antwerpen, Zagreb, Drvenik (an der kroatischen Küste) und San Francisco.

Aktion am Valentinstag

Symbolisch am “Tag der Liebe” wollte das Museum dazu einladen, auf kreative Weise mit der vergangenen Liebe zu brechen. Die Besitzer können online ihre zerbrochenen Liebesschlösser spenden und ihre schmerzlichen Erfahrungen teilen. So finden die Geschichten und Objekte ihren Weg ins Museum of Broken Relationships.

Auch wenn die Initiative am Valentinstag gestartet ist, so ist es das Ziel Aufmerksamkeit zu schaffen und Ex-Paare dazu zu animieren, ihre Liebesschlösser aufzubrechen und an das Museum zu schicken. Die Aktion kann über soziale Netzwerke unter dem Hashtag #CutTheDrama verfolgt werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weltweite Valentinstagsaktion "Cut the Drama" fand auch in Wien statt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen