Welpen auf der Kärntner Straße in Wien illegal zum Verkauf angeboten

Diese beiden Welpen wurden dem Mann auf der Kärntner Straße abgenommen
Diese beiden Welpen wurden dem Mann auf der Kärntner Straße abgenommen ©Wiener Tierquartier
Mitten in der Wiener Innenstadt kam es zu einem dreisten Fall von illegalem Welpenhandel. Mit dem Zug hatte ein Slowake zwei kleine Jack-Russel-Terrier nach Wien gebracht, um sie auf der Kärntner Straße zu verkaufen.
Welpenhandel: Seuchengefahr
Online-Totalverbot gefordert
Aktion gegen Welpenhandel
Wiener Kampagne zum Thema


Es blieb beim Versuch – der illegale Welpenhändler konnte rasch geschnappt werden. Die beiden kleinen Hunde wurden dem Mann abgenommen und mit der Tierrettung in das TierQuarTier gebracht. Dort werden sie nun tierärztlich versorgt und an neue Besitzer vergeben.

Illegaler Welpenhandel: Ein zunehmendes Problem

Nach dem Österreichischen Tierschutzgesetz ist der Verkauf von Tieren auf öffentlichen Plätzen (und im Internet) strengstens untersagt. “Hinter dem illegalen Welpenhandel steckt enormes Tierleid! Kommen Sie lieber ins TierQuarTier, dort warten viele Hunde, Katzen und Kleintiere auf ein neues Zuhause”, so Tierschutzstadträtin Ulli Sima. Im TierQuarTier wird man gut beraten, bevor man ein Tier mit nach Hause nehmen kann.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Welpen auf der Kärntner Straße in Wien illegal zum Verkauf angeboten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen