Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wellenreiten in England - Robbe will Surfen lernen

Eine einzigartige Begegnung mit einer Robbe.
Eine einzigartige Begegnung mit einer Robbe. ©YouTube/Insolitevideo
Ein einzigartiges Erlebnis hatten zwei englische Surfer an der Küste von Northumberland. Eine junge Robbe schloss sich ihrer Surf-Tour an und versuchte sich selbst im Wellenreiten.

Matthew Stanley und Andrew Flounders staunten nicht schlecht als ein sehr zutraulicher Seehund ihre Surf-Tour begleitete und auch versuchte direkt auf ihre Bretter zu robben.

YT/Insolitevideo
YT/Insolitevideo ©Foto: YT/Insolitevideo

“Wir waren bereits etwa 45 Minuten im Wasser, als der Seehund hinzukam”, erzählte Matthew gegenüber BBC, “Er stieß Andrews Fuß im Wasser an und wurde dann neugierig”.

YouTube/Insolitevideo
YouTube/Insolitevideo ©Foto: YouTube/Insolitevideo

Ohne Scheu kletterte der Seehund auf eines der Surfbretter, aber hielt sich nicht allzu lange darauf. “Er rutschte immer wieder ab”, so Matthew. “Ich habe noch nie einen Seehund aus dieser Nähe gesehen, geschweige denn, dass einer auf meinem Bord sitzt”.

YouTube/Insolitevideo
YouTube/Insolitevideo ©Foto: YouTube/Insolitevideo

Für Matthew war es auf jeden Fall ein “einmaliges Erlebnis”. Um sicherzugehen, dass dem jungen Tier auch wirklich nichts fehlte, informierten sie die zuständige Wildtier-Behörde über den Vorfall. “Es schien ihm auf jeden Fall nicht schlecht zu gehen, als er wie ein Profi surfte!”

YT/Insolitevideo
YT/Insolitevideo ©Foto: YT/Insolitevideo

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wellenreiten in England - Robbe will Surfen lernen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen