Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weiterhin Chaos auf der Uni Wien

&copy Universität Wien
&copy Universität Wien
Nachdem das Institut für Publizistik den Diplomarbeitsstopp angekündigt hat gibt's jetzt Probleme auf dem Juridicum: die Kernvorlesung "Verfassungsrecht I" wird gestrichen.

„Das Chaos an der Uni Wien geht weiter“, so Romina Walloch, Mitglied der juridischen Fakultätskonferenz: Nachdem letzte Woche das Institut für Publizistik den Diplomarbeitsstopp verkündete, „zieht das Juridicum jetzt nach.“ Wie Ende letzter Woche bekannt wurde, wird die von Bernd Christian Funk zu haltenden Kernvorlesung „Verfassungsrecht I“ wegen Professor Funks Tätigkeit im Verfassungskonvent kurzfristig gestrichen. „In der Vergangenheit wurden immer wieder Lehrveranstaltungseinheiten oder Sprechstunden abgesagt, weil Lehrende außeruniversitären Tätigkeiten nachgingen, mit dem Absagen einer Kernvorlesung erreicht dies allerdings einen neuen Tiefpunkt“, so Walloch vom VSStÖ Wien am Mittwoch. **** Praktische Erfahrung der ProfessorInnenschaft biete unzweifelhaft eine inhaltliche Bereicherung für die Fakultät, genau so wie das Zurateziehen von Experten wie Prof. Funk im Verfassungskonvent nicht fehlen dürfe. „Das darf aber nicht zu Lasten der Studierenden gehen“, fordert Walloch. Es stelle sich die Frage, ob hier die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Die Absage ist keine Notwendigkeit: Im Gegensatz zu anderen Instituten könne das Juridicum nicht über Personalmangel klagen. „Die Fakultät und die Unileitung sind nun angerufen endlich zu reagieren: In einem Institut mit acht ordentlichen Professuren und zahllosen AssistenInnen muss die Aufrechterhaltung des Lehrbetriebes gewährleistet sein“, meint Walloch abschließend.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weiterhin Chaos auf der Uni Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen