Weiterer Beleg für lebendige Literaturszene in Vorarlberg

Landeshauptmann Herbert Sausgruber überreichte heute Montag, 18. Juni, das diesjährige, mit 6.540 Euro dotierte Literaturstipendium an die in Hard aufgewachsene Autorin Christina Zoppel (35). Für Kulturreferent Landesstatthalter Markus Wallner ist die Schriftstellerin "ein weiteres positives Beispiel für die lebendige Vorarlberger Literaturszene". Wallner: "Christina Zoppel ist eine vielversprechende junge Autorin, von der wir noch viel hören und lesen werden".

Ziel des Stipendiums ist es, der Literaturszene in Vorarlberg neue, zusätzliche Impulse zu geben, betont Landesstatthalter Wallner: “Es gibt in Vorarlberg viele interessante junge Autorinnen und Autoren, denen wir einen Anreiz bieten möchten und die wir dadurch in ihrer künstlerischen Weiterentwicklung unterstützen wollen. Gute Literatur aus Vorarlberg soll die gebührende Anerkennung finden.”

31 Bewerber

31 Einsendungen sind heuer für das mit 6.540 Euro dotierte Literaturstipendium des Landes eingegangen. Zu Christina Zoppels Siegertext (“Die Diebe”) bemerkte die Jury: “In stilsicheren, poetischen Formulierungen gelingt der Autorin eine subtile Konstruktion von zwischenmenschlichen Interaktionen. Anhand behutsam entwickelter, atmosphärischer Bilder projiziert Christina Zoppel das Beziehungsgeflecht der handelnden Figuren in die Struktur eines Hauses, in dem sich ein spannend angelegter Prozess kunstvoll verdichtet.”

Christina Zoppel wurde 1971 in Bregenz geboren und wuchs in Hard auf. Nach dem Abschluss der AHS folgten längere Aufenthalte in Deutschland und Frankreich. Von 1990 bis 1996 studierte sie Germanistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und absolvierte anschließend den Lehrgang für Kulturmanagement an der Uni für Musik und darstellende Kunst. Bis vergangenes Jahr arbeitete Zoppel für verschiedene Kulturbetriebe (Theater Brett Wien, Navigator Filmproduktion, Deutsches Film- und Fernsehmuseum in Berlin, Österr. Filmmuseum in Wien). Seit Herbst 2006 ist sie als freie Autorin und Lektorin tätig.

Essays und Kritiken von Christina Zoppel erscheinen regelmäßig in der “Wiener Zeitung” und in “Bücherschau”. Seit 2003 entstanden mehrere Erzählungen, Kurzgeschichten und Essays.

Achtung: Bitte Sperrfrist, heute, 17.00 Uhr beachten!

* Bitte S P E R R F R I S T beachten *

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0223 2007-06-18/16:01

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Weiterer Beleg für lebendige Literaturszene in Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.