Weitere Rohrbomben in US-Briefkästen entdeckt

Im zentralen US-Bundesstaat Nebraska sind am Samstag in mehreren Briefkästen erneut fünf Rohrbomben aufgetaucht.

Nach Angaben der Polizei wurden die Sprengsätze wie bei den Explosionen am Vortag von „regierungsfeindlicher Propaganda“ begleitet.

In den benachbarten Bundesstaaten Iowa und Illinois waren nach Angaben der Post am Freitag sechs Rohrbomben bei der Öffnung von Briefkästen explodiert. Dabei wurden mindestens fünf Menschen leicht verletzt, unter ihnen vier Postboten. Zwei weitere Bomben seien nicht explodiert. Die US-Bundespolizei FBI nahm die Ermittlungen auf.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Weitere Rohrbomben in US-Briefkästen entdeckt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.