Weitere Neuaufstellung: Rapid modelt Scoutingabteilung um

Rapid-Sportchef Fredy Bickel krempelt das Scouting bei den Hütteldorfern um.
Rapid-Sportchef Fredy Bickel krempelt das Scouting bei den Hütteldorfern um. ©APA/Georg Hochmuth
"Wir wollen auch in diesem Bereich einen echten Neuanfang wagen", sagt Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel über die Änderungen im Scoutingbereich.
Djuricin und Bernhard übernehmen
Rapid wirft Canadi raus

Der schwächelnde Rekordmeister Rapid strukturiert seine Scoutingabteilung mit sofortiger Wirkung neu. Mathias Ringler und Maurizio Zoccola übernehmen die Leitung als Doppelspitze. “Wir wollen auch in diesem Bereich einen echten Neuanfang wagen”, wurde Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel in einer Aussendung am Mittwoch zitiert.

Ringler ist schon seit längerer Zeit bei den Hütteldorfern als Scout beschäftigt. Er werde “vor allem für die administrative Abwicklung” zuständig sein. Zoccola werde zusätzlich die Leitung der gesamten Spielanalyse innehaben und auch bei den Profis weiter als Videoanalyst tätig sein. “Im ersten Schritt gilt es, dass wir die internen Abläufe neu definieren, in weiterer Folge das gesamte Scouting im In- und Ausland, im Nachwuchs- und Profibereich”, gab Bickel Einblick.

Im Profibereich werden die erfahrenen Experten Anton Herzog und Friedrich Riedmüller weiter im Einsatz sein genauso wie Harald Schaller und die beiden Leiter. “Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen ein umfassendes Konzept und eine einheitliche Philosophie für unsere künftigen Scouting-Tätigkeiten erarbeiten und in weiterer Folge umsetzen”, sagte der 51-jährige Schweizer.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Weitere Neuaufstellung: Rapid modelt Scoutingabteilung um
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen