Weiter Diskussion um Wiener Adoptionsverein "family for you"

Weiter Diskussionen gibt es um den Wiener Adoptionsverein "familiy for you", der seit Anfang 2007 mit schweren Vorwürfen konfrontiert ist.

Wie Josef Hiebl, Jurist der zuständigen Wiener Jugendwohlfahrt, am Donnerstag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht des ORF Radios bestätigte, habe die Organisation ihre Aktivitäten im Bereich der internationalen Adoption vorerst eingestellt. Eine Vereinssprecherin widersprach dem allerdings: “Die Tätigkeit wurde nicht eingestellt, sondern eher auf Eis gelegt”, hieß es gegenüber der APA.

Man müsse die Ergebnisse der laufenden Ermittlungen abwarten, sagte die Sprecherin. Zu einer konkreten Stellungnahme zu den Vorwürfen war man gegenüber der APA nicht bereit. Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt wegen des Verdachts der verbotenen Adoptionsvermittlung gegen Bezahlung. Mit dem Verein sei vereinbart worden, dass er, bis die Vorwürfe geklärt sind und das Verfahren abgeschlossen ist, im Bereich der internationalen Adoption keine Aufgaben mehr übernimmt, sagte Hiebl laut dem Radiosender ORF-Ö1.

Im konkreten Fall soll der Verein einer niederösterreichischen Familie ein Geschwisterpaar aus Äthiopien vermittelt haben. Später habe sich herausgestellt, dass die Kinder keine Geschwister und Alter und Namen der Tochter gefälscht waren. Der Vorwurf lautet, dass das Mädchen seiner Mutter in Äthiopien unrechtmäßig abgenommen wurde.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weiter Diskussion um Wiener Adoptionsverein "family for you"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen