Weiter Beeinträchtigungen an Roms größtem Flughafen

Viele Flüge mussten gestrichen werden
Viele Flüge mussten gestrichen werden
Nach dem Feuer auf Italiens größtem Flughafen Fiumicino in Rom müssen sich Passagiere weiter auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Im Airport bildeten sich am Freitag immer noch teils lange Schlangen, viele Flüge waren verspätet oder mussten gestrichen werden. Der Brand hatte in der Nacht zum Donnerstag große Teile des Terminal 3 zerstört, befürchtet wird ein Millionenschaden.


Nach Angaben des Flughafens wird der betroffene Bereich – vor allem Geschäfte – derzeit von Spezialkräften rund um die Uhr gesäubert und wieder aufgebaut. In etwa einer Woche soll das Terminal 3 wieder voll einsatzfähig sein. Bereits am Freitag öffneten die ersten Check-In-Schalter und Sicherheitskontrollen wieder.

Laut Nachrichtenagentur Ansa mussten einige Passagiere stundenlang am Flughafen ausharren und auch die Nacht dort verbringen, weil ihre Flüge gestrichen wurden oder verspätet waren. Tausende Passagiere waren am Donnerstag vorübergehend in Rom gestrandet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Weiter Beeinträchtigungen an Roms größtem Flughafen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen