Weißenkirchen a.d. Perschling: 1.500 Euro Belohnung auf Bankräuber ausgesetzt

Dieser Mann wird von der Polizei gesucht.
Dieser Mann wird von der Polizei gesucht. ©LPD NÖ
Nach einem Banküberfall in Weißenkirchen an der Perschling hat die Polizei nun eine Belohnung von 1.500 Euro auf Hinweise ausgesetzt. Ein Unbekannter konnte dort Mitte September unerkannt mit seiner Beute flüchten.
Überfall in Weißenkirchen
Dieser Mann wird gesucht

Wie berichtet ist es am 23. September in Weißenkirchen an der Perschling (Niederösterreich) zu einem bewaffneten Banküberfall gekommen. Der Täter betrat das Geldinstitut um 15.40 Uhr,  bedrohte den Bankangestellten mit einer Pistole und forderte Bargeld. Danach flüchtete er zu Fuß mit der Beute. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Bislang konnte der Mann von der Polizei nicht gefunden werden.

Täterbeschreibung: Der Gesuchte ist männlich, ca. 35–40 Jahre, ca. 180–185 cm groß und hat dunkelbraune Haare. Zum Tatzeitpunkt war er bekleidet mit graugrüner Strickjacke und dunkler Hose, maskiert mit dunklem Tuch oder Schal und Sonnenbrille.

Belohnung für Hinweise auf Bankräuber

Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter 059133-303333, oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. Für Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen, wird eine Auslobung in der Höhe von 1.500 Euro ausgesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Weißenkirchen a.d. Perschling: 1.500 Euro Belohnung auf Bankräuber ausgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen