Weihnachtseinkäufer stürmen die Geschäfte

&copy APA
&copy APA
Massen von Weihnachtseinkäufern stürmen am 8. Dezember Geschäfte - Handel zeigt sich über Geschäftsgang zufrieden - Lebensmittelketten lockten mit Spezialrabatten - Erste „Sales“-Plakate bei Textilriesen.

Der 8. Dezember – der einzige Feiertag, an dem in Österreich die Geschäfte aufsperren dürfen – erwies sich auch heuer wieder als beliebter Tag für ausgedehnte Weihnachtseinkäufe. Schon in aller Früh waren Einkaufszentren und Innenstädte voll, obwohl die Geschäfte laut der Sonderregelung für den Marienfeiertag erst um 10 Uhr aufsperren dürfen. Die großen Lebensmittelketten wie Billa, Spar und Zielpunkt versuchten mit speziellen Rabattaktionen ebenfalls Feiertagskäufer anzulocken. Auch bei den großen Textilketten ging die Abverkaufspreisschlacht bereits los.

Sehr gute Frequenz

Laut einer Umfrage der Wiener Wirtschaftskammer meldeten die Geschäfte bereits am frühen Nachmittag sehr gute Frequenz, nicht nur in den großen Shopping-Meilen, sondern auch den kleineren Einkaufsstraßen. Die größten Shopping-Centers der Stadt, das Donauzentrum (DZ) und die Lugner-City, berichteten ebenfalls über ausgezeichnete Geschäfte. In der Lugner-City war am Nachmittag sogar hoher kirchlicher Besuch zu Gast: Kardinal Christoph Schönborn kam zu einer Kindersegnung in den Einkaufstempel.

Sturm auf die SCS

In der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf bei Wien wurden allein zwischen 9.30 und 11 Uhr nicht weniger als 11.000 Kfz-Einfahrten am Parkplatz registriert. Das sei nicht nur „sehr viel“, sondern geradezu „sensationell“, so Geschäftsführer Christoph Adamek.

Das Interesse der Shopping-Lustigen konzentrierte sich auch heuer wieder auf Bekleidung, Elektroartikel, Sportartikel, Spielwaren und Bücher.

STartschuß für Ausverkauf

In der Wiener Innenstadt gesellten sich unterdessen zu Weihnachtsschmuck und Winterdekoration bereits erste „Sale“-Plakate. Den Auftakt machten große Textilkonzerne wie Peek & Cloppenburg bzw. Hennes & Mauritz. Laut der Wiener Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank sind aber auch kleinere Geschäfte bereits gefolgt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weihnachtseinkäufer stürmen die Geschäfte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen