Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weihnachts-Countdown läuft: Wird es weiße Weihnachten geben?

Schnee oder kein Schnee - das ist hier die Frage.
Schnee oder kein Schnee - das ist hier die Frage. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Nicht ganz eine Woche noch, dann ist Heiligabend. VIENNA.at hat bereits Informationen bekommen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit von einem weißen Weihnachten ist.

Bereits eine Woche vor dem Heiligabend erscheint fast ganz Österreich im winterlichen Glanz. Es gibt kaum Regionen, die keine Schneedecke aufweisen. Doch dem weißen Erscheinungsbild wird bald ein Ende gesetzt. Am 4. Adventwochenede ist laut den Experten von UBIMET mit milder Luft und zeitweiligen Regen zu rechnen. Mit weißen Weihnachten ist deshalb heuer nicht zu rechnen. Die einzige Hoffnung gibt es für den Stefanitag. Hier könnte Neuschnee an der Alpennordseite möglich werden.

Weihnachten: Mildes Wetter vorhergesagt

Die Voraussetzung für weiße Weihnachten sind zurzeit eigentlich so gut wie selten. In weiten Teilen des Landes bereits Schnee und bis Donnerstag kann es soar im Nordn und Osten noch einmal Neuschnee geben. „Doch auf das berühmt-berüchtigte Weihnachtstauwetter ist wohl auch in diesem Jahr Verlass: Die Wettermodelle einigen sich immer mehr auf eine markante Milderung zum Wochenende hin“, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Ein tiefer Luftdruck von den Britischen Inseln bis zum Baltikum wird nach aktuellem Kenntnisstand ab Freitag in mehreren Schüben für mildere Luft sorgen.

Am Wochenende werden die Temperaturen bereits steigen und auf positive Werte gelangen. Entlang der Alpennordseite wird es Regen geben. Die Schneefallgrenze wird hier bei 1300 bis 1500 Meter liegen. Am Montag, dem Heiligen Abend, wird sich daran voraussichtlich nicht viel ändern. Es ist auch an diesem Tag mit etwas Regen und Wolken zu rechnen sein. Die Alpensüdseite wird leicht wetterbegünstigt bleiben. „Dazu muss man sich auf Temperaturen oberhalb des Gefrierpunkts einstellen, in einigen Regionen wie im westlichen Donauraum sind gar bis zu 10 Grad nicht ausgeschlossen“, so Spatzierer. Der letzte Schnee dürfte laut diesen Aussichten rechtzeitig zum Heiligen Abend also getaut sein. Bezüglich weißer Weihnachten sieht es insbesondere für alle Landeshauptstädte schlecht aus. Die aktuelle Schneesituation ist in den Bergen jedoch gut, hier wird sich die Schneedecke bis Weihnachten halten – im Westen etwa oberhalb von 1000 Metern, im Osten oberhalb von 700 Metern. Darunter wird es kaum winterlich aussehen.

Stefanitag: Hoffnung auf Schnee

Aktuelle Wettermodelle lassen aber eine Rückkehr der Kaltluft erwarten. Zwar wird der Christtag noch mild, am Stefanitag sind jedoch wieder sinkende Temperaturen möglich. Das würde an der Alpennordsteite und etwa im Mühl- und Waldviertel Schneeschauer mit sich bringen können.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Weihnachts-Countdown läuft: Wird es weiße Weihnachten geben?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen