Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wehe, wenn Lawarée trifft...

Gute Stimmung bei Casino SW Bregenz nach dem gelungenen Saisonstart gegen Salzburg. Dennoch ist das Thema Lawarée-Transfer noch nicht vom Tisch.

Der neueste Stand ist eine Patt-Stellung: Manager Didier Frenay wird SW-Präsident Hans Grill ein konkretes Angebot für eine Vertragsverlängerung vorlegen. Mit diesem positiven Zeichen und dem sympathischen Torjäger als Galionsfigur will man Lawarée über einen oder mehrere Zusatzsponsoren finanzieren. Wobei sein fixer Verbleib in der Festspielstadt unbestimmt bleiben würde: Sollte Meister Austria Wien am Mittwoch zu Hause gegen Bregenz erneut verlieren und Axel dabei ins Schwarze treffen, ist es gut möglich, dass Frank Stronach die von Grill geforderten 1,5 Millionen Euro umgehend auf den Tisch legt.

Personell muss Trainer Regi van Acker umplanen: Vladimir Vuk ist nach seiner roten Karte mindestens ein Spiel gesperrt – bleibt abzuwarten, ob der Belgier auch bei der Austria mit einer “verkappten Viererkette” in der Abwehr zum Erfolg kommen will. Laszlo Klausz saß gegen Salzburg auf der Bank, ein 90-minütiger Einsatz dürfte aber noch zu früh kommen.

Premiere World überträgt das Spiel Austria Wien gegen Casino SW Bregenz am Mittwoch (18 Uhr) live.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Wehe, wenn Lawarée trifft...
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.