Wegen Raucher-Gesetzen Land verlassen

Wegen drakonischer Strafen für Raucher wollen im kommenden Jahr hunderttausende niederländische Tabakfreunde ihrer Heimat den Rücken kehren.

Mehr als 850.000 unpatriotische Raucher kündigten bis Mittwoch auf einer Internetseite der Stiftung Volksgesundheit und Rauchen (Stivoro) ihre geplante Vaterlandsflucht an. Viele von ihnen äußerten sich erbost über die mit dem Jahreswechsel in Kraft tretenden Anti-Raucher-Vorschriften am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die neuen Vorschriften sehen unter anderem empfindliche Geldbußen von 300 bis 2.400 Euro bei Verstößen vor; so dürfen Angestellte künftig nicht mehr in ihren Büros rauchen – selbst wenn der Chef ein Auge zudrücken würde. Busse, Taxis und Züge werden in den Niederlanden ebenso zu Nichtraucherzonen wie Bahnhöfe und Bushaltestellen. Die schnelle Zigarette auf der Toiletten ist künftig genauso verpönt wie Qualmen in Hallen, Treppenhäusern, Kantinen und Konferenzräumen. Von den rund 16 Millionen Niederländern rauchen laut Statistik mehr als ein Viertel.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wegen Raucher-Gesetzen Land verlassen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.