WEGA-Einsatz in Wien: Dramatische Szenen in der U-Bahnstation Karlsplatz

In der U-Bahnstation Karlsplatz gab es am Freitag einen WEGA-Einsatz.
In der U-Bahnstation Karlsplatz gab es am Freitag einen WEGA-Einsatz. ©Wiener Linien / Thomas Jantzen
Weder Puls noch Atmung konnten Beamte der Spezialeinheit WEGA am Freitag bei einem Mann feststellen, der plötzlich in der U-Bahnstation Karlsplatz leblos zusammengebrochen war. Die Beamten wurden für den 58-Jährigen zu Lebensrettern.

Am Freitag “um 23.34 Uhr ereigneten sich dramatischen Szenen in der U-Bahn Station Karlsplatz”, berichtet die Polizeipressestelle am Samstagvormittag. Ein 58-jähriger Mann sei plötzlich leblos zusammengebrochen und zum Vorfallsort geeilte Beamte der WEGA konnten weder Puls noch Atmung bei dem Bewusstlosen feststellen. Mit Hilfe eines Defibrillators führten die Beamten noch vor Eintreffen des Notarztes eine Reanimation durch. Der Mann befindet sich laut Angaben der Polizei auf einer Intensivstation in einem Wiener Spital. Über die medizinischen Hintergründe des Vorfalls liegen keine Informationen vor.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • WEGA-Einsatz in Wien: Dramatische Szenen in der U-Bahnstation Karlsplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen