AA

Wasserfachtagung Bayern - Österreich in Vorarlberg

"Wasser kennt keine Grenzen", begrüßt Wasserlandesrat Dieter Egger die Teilnehmer zur bayerisch - österreichischen Wasserfachtagung in Vorarlberg. "Wasserwirtschaft ist eine internationale Aufgabe und bedarf als solche der regelmäßigen Abstimmung mit den Nachbarn. In Vorarlberg gilt dies besonders für Rhein, Bodensee und die bayerischen Grenzgewässern." Der Schwerpunkt der heurigen Wasserfachtagung liegt beim Hochwasserschutz. Bis Freitag (29. Juni) dauert die alle vier Jahre in Österreich stattfindende Wasserfachtagung.

Der Delegation gehören hochrangige Vertreter aus dem Lebensministerium, den Bundesländern sowie aus der Münchner Zentrale der bayerischen Wasserwirtschaft und den dezentralen Wasserwirtschaftsämtern an. Die Fachexkursionen führen die Delegation unter anderem zur Rheinvorstreckung, zu den Schutzmaßnahmen am See in Hard und an der Alfenz im Klostertal. Auch die neue Niederwaldbewirtschaftung an der Bregenzerach ist eines der zahlreichen Themen. Am Donnerstag und Freitag verlagert sich der Schauplatz der Tagung nach Tirol, wo ebenfalls Exkursionen auf dem Programm stehen.

“Regelmäßiger Erfahrungsaustausch, die Behandlung aktueller Themen und die Kontaktpflege erleichtern und fördern die grenzüberschreitende Zusammenarbeit”, so Landesrat Dieter Egger abschließend.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0163 2007-06-26/12:33

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Wasserfachtagung Bayern - Österreich in Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.