Washington-Krawalle: Kurz "schockiert über Szenen"

Bundeskanzler auf Twitter: "Friedliche und geordnete Machtübergabe sichern".
Bundeskanzler auf Twitter: "Friedliche und geordnete Machtübergabe sichern". ©AP Photo/Manuel Balce Ceneta
Angesicht der Krawalle rund um das Kapitol in Washington haben sich Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg jeweils auf Twitter "schockiert über die Szenen in Washington" bzw. "tief beunruhigt über den Angriff auf die Demokratie" gezeigt.
Trump-Anhänger stürmen Kapitol: Vier Tote
Gewaltsame Proteste in Washington

Nun müsse eine friedliche und geordnete Machtübergabe gesichert werden, twitterte Kurz. Schallenberg sprach von einem "inakzeptablen Angriff auf die Demokratie".

Trump-Anhänger stürmten das Kapitol in Washington

Schallenberg verurteilte den "Angriff auf die Demokratie, der gerade in Washington stattfindet" und teilte mit: "Das Kapitol ist ein Symbol der amerikanischen Demokratie und es ist inakzeptabel, dass es von solcher Gewalt, Hass und Chaos völlig missachtet wird."

Trump-Anhänger hatten am Mittwoch den Sitz des Kongresses gestürmt und waren in das Gebäude eingedrungen. Auf den Treppen des Parlamentsgebäudes wurden Trump-Flaggen entrollt. Vor dem Sitzungssaal des Repräsentantenhauses fand einem Bericht von CNN zufolge eine Konfrontation mit Bewaffneten statt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Washington-Krawalle: Kurz "schockiert über Szenen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen