AA

Warum haben Hauben Bommel?

Wir klären auf, woher die Bommel auf den Mützen kommen.
Wir klären auf, woher die Bommel auf den Mützen kommen. ©Pixabay.com (Sujet)
Hast du dich auch schon einmal gefragt wie es die Bommel auf die Mützen geschafft haben? Hier die Antwort auf diese Frage.

Ein Unterscheidungsmerkmal für Nationalitäten beim Sport? Oder doch ein Statussymbol der Sámi?

“Pompom” als Stoßdämpfer der französischen Matrosen

Alles falsch, den Ursprung hat der Bommel an der Haube in Frankreich. Hier war der “Pompom” schon im Jahr 1808 bekannt. Sein Zweck war es, den Kopf der Matrosen zu schützen, denn unter Deck war es eng und die Männer stießen sich häufig die Köpfe. Noch heute tragen die französischen Matrosen den Bommel am Kopf. Es gilt: Wer es schafft, den Bommel zu berühren, ohne dass der Matrose es mitbekommt, hat einen Tag Glück. Wer als Frau erwischt wird, muss vom Matrosen geküsst werden. Mehr Details gibt es im folgenden Video.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Warum haben Hauben Bommel?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen