Warum gerade Justin?

Langzeitsingle Jennifer Aniston scheint endlich ihr Glück gefunden zu haben - mit Kollege Justin Theroux. Der beeindruckt erst auf den zweiten Blick.

Seit der Scheidung von Brad Pitt haftet Jennifer Aniston das Image des armen Hascherls an, dem jeder Mann davonläuft.

Klappt es diesmal endlich?

Egal ob John Mayer, Paul Sculfor, Gerard Butler, Vince Vaughn oder Bradley Cooper – sie alle blieben nicht lang an ihrer Seite. Doch seit einigen Wochen beweist endlich mal wieder einer Sitzfleisch: Justin Theroux. Der 39-jährige Schauspieler, der der Öffentlichkeit praktisch unbekannt ist – obwohl er schon in vielbeachteten Filmen wie “American Psycho” und “Mulholland Drive” mitspielte, und sich mittlerweile auch als Drehbuchautor (“Tropic Thunder”, “Iron Man 2”) in Hollywood einen Namen gemacht hat – ist der neue Freund der 42-Jährigen.

Zuerst versuchten die beiden noch, mit der Presse Katz und Maus zu spielen. Als dann die ersten gemeinsamen Fotos kursierten, flüchtete sich das Paar ins übliche Dementi: “Nur gute Freunde.” Jetzt ist endlich Schluss mit dem Kasperltheater: Aniston und Theroux besuchen plötzlich Seite an Seite diverse Veranstaltungen und sollen ihre Liebe bereits ihren Freunden und Familien gestanden haben.

Kennengelernt hatte man sich selbstverständlich auf einem Filmset. Dort lernte Jen ja auch fast alle Vorgänger des guten Justin kennen. In der Filmbranche machten aus diesem Grund schon böse Kommentare die Runde: “Wenn Jennifer Aniston einen neuen Film dreht”, raunte man, “schmeißt sie sich garantiert wieder an ihren Filmpartner ran.” Ihr Glück fand sie damit freilich nie.

Die zwei sind happy, ABER …

Doch diesmal stehen die Chancen deutlich besser. Zwar lernte Jennifer ihren Justin ebenfalls bei der Arbeit kennen – beim Dreh der Komödie “Wanderlust” -, doch Theroux ist anders als seine Kollegen. Er ist kein glatter Schönling, der seiner Herzdame die Show stiehlt, sondern ein sympathischer Zauselbartträger mit grundsolider Einstellung. Theroux gilt nicht eben als Schürzenjäger: Einzige(!) Ex des überzeugten Vegetariers: Stylistin Heidi Bivens. Gut, das klingt etwas langweilig. Ist allerdings vermutlich genau das, wonach sich Aniston sehnt: Ruhe, Beständigkeit und Geborgenheit.

Theroux’ größter Vorteil ist jedoch, dass er ein echter Charmebolzen ist. “Ich kenne keine Frau, die mehr Klasse hat als Jennifer”, schwärmte er vor Reportern. Und auch sie soll es – wie ihre Freundinnen, sagen – richtig erwischt haben. “Er ist kantiger als alle seine Vorgänger, Jennifer ist hin und weg!” Ein Glück für sie. Denn ihr griechischer Vater Jannis Anastassakis zog schon ernsthaft in Erwägung, ihr demnächst einen “guten Griechen” zu besorgen. Die seien nämlich ehrlicher als dieses ganze Hollywood-Pack.

Allerdings gibt es seit kurzem einen gewaltigen Haken für das junge Glück von Jennifer und Justin: in den Medien kam kürzlich die Story auf, Theroux habe seine Freundin Heidi nach 14-jähriger Beziehung wegen Jennifer sitzen lassen – womit sich Aniston mit dem Vorwurf konfrontiert sieht, einer anderen Frau den Mann ausgespannt zu haben. Da allerdings keiner der drei Beteiligten die Sache kommentieren will, ist Jennifers Image als Sauberfrau NOCH intakt. Was sich rasant ändern könnte, sollte Heidi Bivens mit einer “Jen hat meinen Mann gestohlen”-Story an die Öffentlichkeit gehen …

(seitenblicke.at/foto:dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen