Warnung vor Flyer in der Post!

Die "Fake-Pisa-Studie" im Postkasten.Geben Sie Ihre Daten nicht her! Stadtreporter Video: 

Achtung Datenklau! Derzeit landen in Wiens Briefkästen vermehrt Kärtchen, mit denen versucht wird, die Daten naiver Menschen zu erheben. Das Motto lautet “Pisa Studie”: Großartige Gewinne wie eine Heimkino-Anlage , Bargeld oder ein Mercedes werden in Aussicht gestellt. Ein doppelseitig bedruckter Flyer, der weder einen Absender, ein Impressum oder einen Empfänger hat, beinhaltet sechs Fragen, die angeblich zur Erstellung der Pisa Studie beantwortet werden sollen. Natürlich „gilt” das Ganze nur mit komplett ausgefülltem Feld für mit Name, Adresse und Telefonummer. Dass eine Frage nach dem „schönsten Land an den Alpen” für die Pisa Studie sein soll, müsste eigentlich Jeden misstrauisch machen. Der Datenschutzexperte Hans G. Zeger von der ARGE Daten (www.argedaten.at) wittert mehrere Vergehen, allein die Angabe eines Postfaches anstelle eines Verfassers bzw. dessen Anschrift, sei unzulässig. Was mit den illegal erhobenen Daten passiert, ist nicht mehr nachvollziehbar. Perfekt geeignet sind die Datensätze aber für jede Art von Werbung usw., so Zeger. Genaueres über den perfiden Flyer und die Beurteilung durch den Experten erfahren Sie im Video.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Warnung vor Flyer in der Post!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen