Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Warnung vor Betrug: Darum sollte man die Jahreszahl 2020 nie abkürzen

Die Jahreszahl 2020 sollte immer ausgeschrieben werden.
Die Jahreszahl 2020 sollte immer ausgeschrieben werden. ©pixabay.com (Sujet)
Auch wenn die Jahreszahl 2020 optisch ein Hingucker ist, birgt die Zahlen-Dopplung eine große Gefahr.

US-Behörden haben die Betrugsmasche zuerst aufgedeckt. Wer die Jahreszahl wie vielfach üblich auf zwei Zahlen verkürzt, läuft Gefahr, dass das Datum von Betrügern manipuliert wird.

Die Masche ist simpel: Die 20 lässt sich durch Hinzufügen von zwei weiteren Nummern in jede beliebige Zahl zwischen 2000 und 2099 verändern.

Die Manipulation sei so einfach, dass nun dringend von der verkürzten Schreibweise abgeraten wird. Dokumente könnten sonst theoretisch bis zum Jahr 2000 zurück- und bis 2099 vordatiert werden, was vor allem im Fall von finanziellen Vereinbarungen und Verträgen ganz schön teuer werden kann.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Warnung vor Betrug: Darum sollte man die Jahreszahl 2020 nie abkürzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen