Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wanderwege Wien: Die Grünoasen in der Großstadt

Unsere Stadtwanderwege sorgen für eine ordentliche Portion Natur!
Unsere Stadtwanderwege sorgen für eine ordentliche Portion Natur! ©Bilderbox
Ah, die ersten echten Sonnenstrahlen - Grund genug, sich die 500 Kilometer Wanderwege in Wien wieder einmal genauer anzusehen. Also, Fernseher aus, bequeme Schuhe an: Wir haben die besten Routen für alle, die nicht aus der Stadt heraus wollen!
Beste Aussichten von den Wanderwegen!
Wandern für Faule: Wiener Webcams!

Dazu gleich eine kleine Klarstellung: Mit Wanderwege in Wien meinen wir damit keinen Bummel durch eine Einkaufsstraße mit Caffé Latte alle 200 Meter. Im Gegenteil. Von Heidelandschaften mit interessanten Pflanzen bis hin zu beinahe gebirgigen Bergwegen, endlosen Weingärten, rauschenden Wäldern und fließenden Übergängen zwischen Stadt und Land hat Wien jede Menge Naturlandschaften zu bieten.

Viele Wanderwege in Wien auf riesiger Fläche

Auf einer Fläche von 415 Quadratkilometern erstreckt sich Wien von den Ausläufern des Wienerwalds im Westen und dem Donaudurchbruch im Norden bis zum Rand des ebenen Marchfelds, der Donau-Auen und des Wiener Beckens im Osten und Süden. Die Grünflächen (unter anderem Parkanlagen, landwirtschaftlich genutzte Flächen oder Wälder) machen rund die Hälfte der Stadtfläche aus. Besonders grün wird es sowohl im Norden als auch im Westen. Und: Dank Wienerwald und Lainzer Tiergarten besitzt kaum eine europäische Großstadt einen ähnlich hohen Grünanteil an der Stadtfläche, der auf viele Wanderwege in Wien einlädt.

Das meiste Grün findet sich natürlich im Westen und im Norden. Auch der Süden und Osten bieten interessante Routen, doch den Frühlingsanfang genießt man am besten dort, wo die Natur beinahe unberührt ist!

Wanderwege Wien: Westen

Wanderung 1

Den absoluten Klassiker unter den Wiener Wanderwegen wollen wir natürlich gleich am Anfang abhaken: Stadtwanderweg Nummer 1. Endstation Linie D in Endstelle der Straßenbahnlinie D – Zahnradbahnstraße – Beethovengang – Wildgrubgasse – Wildgrube – Sulzwiese – entlang der Höhenstraße – Sender Kahlenberg – Hütte am Weg – Eiserne Hand – Eisernenhandgasse – Kahlenberger Straße – Eichelhofweg – Eichelhofstraße – Nußberggasse – Bockkellergasse – Endstelle der Straßenbahnlinie D. Dieser Wanderweg  ist nicht besonders steil und führt, bei meist fantastischer Aussicht über Wien, in etwa zwei Stunden auf den Kahlenberg. Sehr unterschiedlich auch die Landschaften: Man wandert gemächlich durch Weinberge, bei der Donau und durch den Wald. Für den großen und kleinen Hunger ist auch gesorgt: In Nußdorf gibt es eine sehr große Auswahl an Heurigen und Restaurants aller Preisklassen, auf dem Weg die ‘Hütte auf dem Weg’ und oben am Berg natürlich das Café-Restaurant Kahlenberg.

Stadtwanderweg 1
Stadtwanderweg 1 ©Stadt Wien

Bild klicken zum Vergrößern

Wanderung 2

Bei Traumwetter (wie etwa dieses Wochenende!) den Ausblick bis zum Schneeberg genießen? Das geht von der Jubiläumswarte aus, die in gemütlichen 7,2 Kilometern erreichbar ist.Los geht’s bei der Haltestelle Bahnhofstraße der Straßenbahnlinie 49 – Dehnegasse – Dehnepark – Silberteich – Steinböckengasse – Satzberg – Wickengasse – Seglerweg – Waldschule, Jubiläumswarte. Wer dann nach einem Getränk im Schutzhaus noch fit ist, kann über die  Kreuzeichenwiese – Steinbruchwiese – Loiblstraße – Kleibersteig – Rosental – Dehnepark – Straßenbahnlinie 49 wieder zum Ausgangspunkt zurückmarschieren.

Die Route zur Jubiläumswarte ist auch für weniger fitte Stadtwanderer sehr lohnend
Die Route zur Jubiläumswarte ist auch für weniger fitte Stadtwanderer sehr lohnend ©Stadt Wien

Bild zum Vergrößern anklicken!

 

Wanderwege Wien: Norden

Im Norden von Wien sind natürlich vor allem die Weinberge beliebte Ausflugsziele. Auch hier sorgt viel Grün für Naturfeeling, ohne die Stadt verlassen zu müssen!

Wanderweg 1

Der vielleicht bekannsteste Wanderweg im Norden ist der auf den Bisamberg. Doch er erfordert auch Konzentration: Denn durch die Kellergassen kann es leicht zu Ablenkungen in Form des einen oder anderen Heurigen kommen!

Endstation der Straßenbahnlinie 31 – Josef-Flandorfer-Straße – Luckenschwemmgasse – Liebleitnergasse – Clessgasse – Neusatzgasse – Steinernes Kreuz – Parkplatz Hagenbrunner Straße – Senderstraße – Unterer Senderrundweg – Magdalenenhof – Eichendorffhöhe – Promenadeweg Falkenberg – Herrenholz – Schießstätten – Luckenholzgasse – Clessgasse – Endstation der Straßenbahnlinie 31

Viel Wein gibt es auf unserer Empfehlung im Norden zu sehen... und zu kosten.
Viel Wein gibt es auf unserer Empfehlung im Norden zu sehen... und zu kosten. ©Stadt Wien

Klicken zum Vergrößern

Wanderwege Wien: Zentrum

Wanderwege und Kultur? In Wien geht das, und ganz locker sogar an einem Nachmittag! Einen genauen Plan muss man dafür nicht haben. Vielleicht einfach durch den Prater-Vergnügungspark marschieren, die Zuckerwatte ignorieren und nach rund 500 Allee-Metern rechts zum Heustadlwasser abbiegen. Nach nur wenigen Metern haben Wanderer in Wien vergessen, eigentlich in einer Stadt zu sein, so wildromantisch ist die Landschaft entlang dieses Donauarms.

Für Menschen, die einen Plan der Wanderwege in Wien brauchen, haben wir natürlich auch eine Route vorzuschlagen.

Start und Ziel: U-Bahn-Station Praterstern und dann von einer Raststation zur nächsten: Schutzhaus Wasserwiese, Lusthaus, Jägerhaus und andere Gaststätten. Weglänge: flache 13 Kilometer. Wanderzeit: 3 bis 4 Stunden.

Donauinsel

Beliebt ist natürlich auch die Donauinsel. Nicht nur zum Baden oder Feiern eignet sich die revolutionäre Wiener Freizeitoase, es lässt sich auch ganz vorzüglich das Frühlingserwachen beobachten. Zum Beispiel bei einer kurzen Wanderung in Wien von der U6 bis zur U1. Aussteigen bei der Neuen Donau, links abbiegen. Auf der rechten Seite der Donauinsel halten, um beispielsweise am komplett sich selbst überlassenen Naturreservat (betreten verboten) vorbeizukommen und die ungestörte Natur kennenzulernen. Bei der U1-Haltestelle Donauinsel wieder einsteigen – oder vielleicht noch weiter in Richtung Osten wandern, wo sonst nur mehr die Radfahrer sind!

Wanderwege Wien für Wasserfreunde

Ein Spezialfall ist der Wiener Wasserwanderweg, der die ganze Zeit an verschiedenen Gewässern entlang führt und im Sommer natürlich auch die eine oder andere Badepause erlaubt! Der Rundwanderweg führt von der Unteren Alten Donau (U1 Alte Donau) bis zum Nationalpark Donauauen und ist mit dem eigenen Wasserwege-Logo bestens anschrieben. Das besonders Angenehme an diesem Stadtwanderweg: Dank der zentralen Lage des längsten Wegstückes gibt es ausreichend Gelegenheit zur Labung. Außerdem kann, wenn der Weg dann doch etwas zu lang wird, beinahe jederzeit ein öffentliches Verkehrsmittel erreicht werden. Außerdem sind diese Wanderwege Wiens auch ganz hervorragend mit dem Fahrrad befahrbar! 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wanderwege Wien: Die Grünoasen in der Großstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen