Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Walter Koschatzky Kunstpreis 2005

Prof. Walter Koschatzky
Prof. Walter Koschatzky
Die Idee des Rotary Club Wien Albertina, einen österreichischen Kunst-Preis für Graphik ins Leben zu rufen, wurde im Frühjahr 2004, mit der Nominierung einer fachkundigen Jury, umgesetzt. Es entsteht der „Walter Koschatzky Kunstpreis 2005“.

Koschatzky, Walter Helmut, * 17.8.1921 Graz, +9.5.2003, Kunsthistoriker. 1953-61 am Joanneum Graz (1958 Direktor der Neuen Galerie), 1962-86 Direktor der Albertina in Wien; Gestalter vieler bedeutender Ausstellungen (Albrecht Dürer, 200 Jahre Albertina, Maria Theresia und ihre Zeit). Gründungsmentor und Ehrenmitglied des RC Wien Albertina seit dessen Gründung 1994.

Die erstmalige Veranstaltung (Vernissage und Preisverleihung) findet im Mai / Juni 2005 statt. Der Kunst-Preis wird Sponsoren, kunstinteressierte Sammler, und insbesondere junge Künstler-Innen ansprechen.

Reinerlös für junge Künstler

Der Reinerlös der Verkaufs-Vernissage und des Sponsoring-Überschusses wird jungen KünstlerInnen zugute kommen. Diese erlangen durch die Veranstaltung Publizität und, im Falle einer Prämierung Ihres Werkes, einen Geldpreis verliehen (1-3 Platz).

Als Veranstalter zeichnet der Rotary Club Wien Albertina Verantwortlich: RC Wien Albertina ist Mitglied von Rotary International. Rotary ist eine weltweite Vereinigung von Menschen, die in unterschiedlichen Berufen Herausragendes geleistet haben und bereit sind, humanen Zielen zu dienen. Innerhalb ihrer Clubs pflegen RotarierInnen die Freundschaft und prüfen auch in ihrem Privatleben, ob ihr Verhalten den Idealen der Wahrheit, der Fairness, dem gegenseitigen Nutzen und der Wahrhaftigkeit entspricht. Von den gesellschaftlichen Beziehungen im nationalen wie im internationalen Bereich erwarten sie, dass sie Verständigung bezwecken und den Frieden sichern. Totalitäre Systeme widersprechen dem rotarischen Weltbild.

Die Jury setzt sich zusammen aus:

  • Hr. O. Univ. Prof. Edelbert Köb (Vorsitzender) – Direkto MuMoK Wien
  • Fr. Prof. Agnes Essl – Kunstsammlerin
  • Fr. Dr. Gabriela Koschatzky-Elias – Kunstmanagerin
  • Hr. Univ. Prof. Peter Kogler – Professor Kunstakademie Wien
  • Hr. Dr. Ernst C. Strobl (Präsident des RC Wien Albertina)
  • Die Jurymitglieder stellen das „Fachgremium“ mit je 1 Stimme. Ein Team des Veranstalters erhält ebenfalls eine Stimme, der Präsident repräsentiert in der Jury.

    Teilnameberechtigt ist:

    Für den Wettbewerb teilnahmeberechtigt sind Arbeiten auf Papier in Formaten bis maximal 70x100cm. Ausgenommen ist reine, graphisch oder digital unbearbeitete, Fotografie. Die Teilnehmer können bis zu drei Arbeiten in beliebiger Technik, ausschließlich via E-Mail, auf Basis eines unter www.koschatzkykunstpreis.at downloadbaren Standardformulares, einreichen.

    KünstlerInnen, die das 35. Lebensjahr zum Stichtag 1. Juni 2005 noch nicht beendet haben, sind teilnahmeberechtigt. Der kreativen Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt. Thematische Vorgaben gibt es keine.

    Preise:
    1. Preis: € 6.000,–
    2. Preis: € 4.000,–
    3. Preis: € 2.500,–

    Zusätzlich wird es Ankäufe im Gesamtwert von mindestens € 5.000,– durch den Veranstalter und Sponsoren geben. Die preisgekrönten Arbeiten werden um je 1.000 € (zusätzlich zum Preisgeld) erworben.

    Ablauf des Wettbewerbs:

  • Anfang Oktober 2004 – Der Kunstpreis wird dem Bundesministerium / der Bundesministerin, der Stadt Wien, den Akademien und der Kunstöffentlichkeit vorgestellt – 6. Oktober 12:30 Pressekonferenz Hilton Wien Stadtpark
  • Mitte Oktober 2004 – Ausschreibungsbeginn für KünstlerInnen
  • bis 30.1.2005 – Ende der Ausschreibungsfrist für KünstlerInnen
  • 30.1. bis 28.2. Vorauswahl für die Endausscheidung
  • bis 30.3.05 Abgabe eines von der Jury ausgewählten Werkes im MuMoK
  • bis Ende April 05 – Vorentscheidungsphase – Nominierung von ca. 50 – 70 Werken für die Ausstellung und Preisvergabe
  • 20-31. Mai 2005 Ausstellung der nominierten Werke im Museum Moderner Kunst – Museumsquartier Wien. Ein Katalog wird die Ausstellung begleiten.
  • Juni 2005 Preisverleihung im Rahmen einer Großveranstaltung.

    Link:
    www.koschatzkykunstpreis.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Walter Koschatzky Kunstpreis 2005
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen