Wacker feiert 1:0-Auswärtssieg in St. Pölten

Wacker Innsbruck hat eine Woche nach dem Auswärtssieg bei Schlusslicht TSV Hartberg auch bei den Europacup-Fightern des SKN St. Pölten einen „Dreier“ geholt und die Niederösterreicher 1:0 bezwungen.

Damit positionieren sich beide Teams in Lauerstellung hinter den Topteams der Ersten Liga Mattersburg, Liefering und LASK.

Im Abendspiel der 7. Runde legten beide Mannschaften mit hohem Tempo los. Dafür waren Torchancen Mangelware. Wackers erster gefährlicher Torschuss war bezeichnenderweise ein direkt ausgeführter Corner von Thomas Bergmann, den St. Pöltens Keeper Christoph Riegler sicher herunter pflückte (21.).

Die Niederösterreicher wurden erstmals nach einer halben Stunde durch einen Schuss von Dominik Hofbauer gefährlich – Alexander Hauser konnte blocken. In der 32. Minute erschrak St. Pöltens defensiver Mittelfeldspieler Parada offenbar bei seiner unverhofften Einschussgelegenheit zentral am Sechzehner, denn er fuhr beim Schussversuch so was von unter den Ball, dass er damit nicht einmal beim Football einen Punkt eingefahren hätte. Kurz vor der Pause behinderten sich dann noch die Tiroler Zeljko Djokic und Thomas Hirschhofer gegenseitig beim Kopfball nach einem Corner, Hirschhofers kam schließlich nur ganz zart an das Leder ran und St. Pöltens Marcel Holzmann konnte es knapp vor der Linie aus der Gefahrenzone bugsieren.

Schwungvolle zweite Hälfte

Die zweite Hälfte begannen beide Teams ähnlich schwungvoll wie die erste und diesmal geizten sie nicht lange mit Torszenen. Zunächst vergaben Andreas Hölzl (48.) und Michael Huber (51.) Halbchancen. In der 51. Minute scheiterte Stjepan Vuleta mit einer richtig guten Möglichkeit von halbrechts an Riegler, der den Flachschuss gut parierte. In der 56. Minute scheiterte wiederum Dominik Hofbauer, nachdem er Keeper Pascal Grünwald überwunden hatte, mit einem Heber nur mehr am zurückgeeilten Hauser, der die zu hohe Bogenlampe ausklickte. Anschließend erhöhte St. Pölten den Druck und brachte die Zuschauer durch einen Kerschbaumer-Schuss, der knapp über das Tor strich (61.), und einer Doppelchance von Hofbauer und Manuel Hartl (64.) in Stimmung, teils sogar in Sangeslaune.

Selbige wurde in der 75. Minute – just in St. Pöltens größter Drangperiode – jäh beendet, als Wackers Mittelstürmer Thomas Hirschhofer einen Gegenangriff (nach einem Stang’lpass von Bergmann) aus kurzer Distanz eiskalt zum 1:0 vollstreckte. Die St. Pöltner kämpften tapfer weiter, die größte Chance fand Joker Bernhard Luxbacher nach einer von den Innsbruckern zu kurz abgewehrten Freistoßflanke vor, brachte den Schuss aus circa zehn Metern jedoch nicht auf das Tor. Für Wacker Tirol bedeutete das den ersten Auswärtssieg beim SKN im dritten Anlauf in der Ersten Liga seit 2008. Beide Klubs halten nun bei zehn Punkten. Mattersburg, Liefering und er LASK führen die Tabelle mit jeweils 16 Zählern an.

Erste Liga (7. Runde):

SKN St. Pölten – Wacker Innsbruck 0:1 (0:0)

St. Pölten, NV Arena, 2.350 SR: Ing. Sebastian Gishamer

Torfolge: 0:1 Hirschhofer (75.)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Wisio, Holzmann – Ambichl, Kerschbaumer, Parada, Hofbauer (79. Luxbacher) – Hartl (79. Schibany), Segovia

Wacker Innsbruck: Grünwald – Siller, Djokic, Hauser, Hölzl – Bergmann, Micic (71. Säumel), Hamzic, Vuleta (89. Prikl), Hirschofer, Gründler (71. Zangerl)

Gelbe Karten: Huber (53. Foul), Segovia (63. Unsportlichkeit), Kerschbaumer (85. Unsportlichkeit) bzw. Hirschhofer (82. Foul)

Die Besten: Parada bzw. Hauser, Hirschhofer

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Wacker feiert 1:0-Auswärtssieg in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen