Wachstum für Wiener Öffis

©VORMAGAZIN
35 Prozent der Bevölkerung nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, und die genießen weltweit einen guten Ruf. Der Internationale Verkehrskongress UITP findet aus diesem Grund auch im Juni in Wien statt.

2008 war ein erfolgreiches Jahr für den Öffentlichen Personenverkehr, und zwar in ganz Europa. Österreich im allgemeinen und Wien im besonderen macht hier keine Ausnahme. In keiner europäischen Stadt ist der Anteil des öffentlichen Personennahverkehrs an allen zurückgelegten Wegen höher: Mit 35% wird in Wien der Öffentliche Verkehr mehr genutzt als der motorisierte Individualverkehr (32%), zu Fuß gehen 28% und 5% legen ihre Wege mit dem Fahrrad zurück.

Vorbildliches Wien
Das international vorbildliche, dichte und gut organisierte öffentliche Verkehrsnetz in Wien war mit ein Grund, warum sich Wien gegenüber internationaler Konkurrenz wie Brüssel, Dubai und Lyon durchsetzen konnte und die WIENER LINIEN, ÖBB und VOR die Austragung des UITP-Weltkongresses in die Bundeshauptstadt holen konnten. Vom 7. bis 11. Juni 2009 ist Wien (Reed Messe) Schauplatz des 58. Weltkongresses. Das Thema der Veranstaltung lautet „Öffentlicher Verkehr: Die richtige Verkehrsmittelwahl.”

Wiener Linien: Fahrgastzuwachs und Wirtschaftsmotor
2008 waren mehr als 803 Millionen Fahrgäste auf den 117 U-Bahn-, Straßenbahn und Autobuslinien unterwegs, 4404 Wiener Linien-Haltestellen stehen den Wienerinnen zur Verfügung. Damit künftig noch mehr Menschen mit den Wiener Linien unterwegs sind, wurden 2008 nicht weniger als 412 Millionen Euro investiert, davon 205 Mio. in den U-Bahn-Neubau und 207 Mio. Euro in neue Busse, U-Bahnen und Straßenbahnen. Die Wiener Linien sichern die Funktionstüchtigkeit des Verkehrs in und rund um Wien und setzen zusätzlich noch arbeitsplatzsichernde Wirtschaftsimpulse in der Bauwirtschaft und Fahrzeugindustrie.

ÖBB: Bahnfahren ist in!
Bahngefahren wurde 2008 so viel wie nie zuvor! Das bestätigen die aktuell veröffentlichten UIC-Bahnstatistiken für 2008: so war das vergangene Jahr ein positives für den Schienenpersonenverkehr in Europa mit einem Plus von 3 Prozent bei der Reisendenzahl. Hier liegend die ÖBB voll im Trend. 2008 sind 456 Millionen Fahrgäste mit den Bussen und Zügen der ÖBB gefahren. Für den Schienenpersonenverkehr bedeutet das ein Plus von 4% im Vergleich zu 2007.

VOR: Alle Blicke auf den ÖV
Der VOR verbindet, unterstützt, informiert und bewegt die Menschen in der Ost-Region. Im Jahr 2008 verzeichnete der VOR mit seinem regionalen Schienen- und Busverkehr – gemeinsam mit dem innerstädtischen Verkehrsangebot – einen Höchststand von 878 Millionen beförderten Fahrgästen auf einer Fläche von 8.841km². Die jährlich steigenden Fahrgastzahlen verdeutlichen die Akzeptanz des ÖV und belegen, dass man mit dem Verkehrsangebot des VOR einfach besser unterwegs ist.

Wichtiger Impuls
Beim 58. UITP-Weltkongress vom 7. bis 11. Juni 2009 treffen sich Verkehrsexperten aus der ganzen Welt um bei Vorträgen, Besichtigungen und Rahmenveranstaltungen neueste Entwicklungen auf dem Gebiet des Öffentlichen Verkehrs kennen zu lernen, Kontakte zu pflegen und Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Zum Kongress und der angeschlossenen Ausstellung werden bis zu 2000 Teilnehmer und Begleitpersonen, über 300 Aussteller und Ausstellerinnen aus aller Welt und bis zu 10.000 FachbesucherInnen aus dem In- und Ausland erwartet. Die Bevölkerung hat am Public Day, dem 11. Juni 2009, die Möglichkeit die Ausstellung unentgeltlich zu besuchen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wachstum für Wiener Öffis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen