Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vuelta: Egoi Martinez neuer Führender

Martinez schlüpfte ins Goldene Trikot
Martinez schlüpfte ins Goldene Trikot ©APA (epa)
Der spanische Radprofi Egoi Martinez hat die Gunst der Stunde genutzt und ist ins Goldene Trikot des Spitzenreiters bei der Spanien-Radrundfahrt geschlüpft.

Martinez sorgte für eine historische Stunde für sein Euskatel-Team, denn noch nie stellten die Basken den Gesamt-Führenden bei der Vuelta. Er fuhr als Zehnter einer zwölfköpfigen Spitzengruppe durch das Ziel.

Die 9. Etappe über 200 km von Vielha nach Sabinanigo gewann im Spurt der Belgier Greg van Avermaet von Silence-Lotto, dem zukünftigen Team des Niederösterreichers Bernhard Kohl, vor Gerolsteiner-Profi Davide Rebellin (ITA) und dem Spanier Juan Antonio Flecha. Vor der Etappe war Martinez 6:41 Minuten auf den bisherigen Spitzenreiter Levi Leipheimer zurückgelegen.

Durch Sprintwertungen machte er aber weitere zehn Sekunden gut, so dass er nun mit elf Sekunden Vorsprung auf den US-Amerikaner das Klassement anführt. Die zwölfköpfige Spitzengruppe hatte sich auf der dritten Pyrenäen-Etappe gleich nach der ersten von vier Bergwertungen gebildet. Sie hatte zeitweilig bis zu sieben Minuten Vorsprung auf das Feld mit Leipheimer herausgefahren.

  • VIENNA.AT
  • Weitere Meldungen
  • Vuelta: Egoi Martinez neuer Führender
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen