Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vranitzkys Spross in der Lugner-City illuminiert

Zusammen mit Mörtel, Mausi und Sängerin Simone wurde der Leobner Christbaum in der Lugner-City illuminiert.
Weihnachtsbaum in der Lugner City

Nicht nur der Weihnachtsbaum sondern gleich ein kleines Weihnachtsdorf wurde in der Lugner-City errichtet. Hier kann man neben der Erledigung seiner Einkäufe die Sprösslinge basteln oder mit der Nikolo-Bahn fahren lassen. Damit das Bild perfekt ist, fehlte nur noch die Illumination des großen Weihnachtsbaums, ein Geschenk der Stadtgemeinde Leoben.

Nicht nur der Baum, sondern auch Geschenke wie Skipässe und Wellness-Gutscheine gingen aufs Konto von Leoben. Die Geschenke wurden in der Lugner-City noch vor der Illumination des Baumes von Mausi Lugner und den Gemeindevertretern von Leoben verlost.

Der Höhepunkt des späten Nachmittags war schließlich das Betreten der Bühne einerseits von Schlagersängerin Simone, die ihre neue CD „Mondblind“ vorstellte und andererseits von Hausherr Richard Lugner, denn das bedeutete, das nur noch wenige Sekunden bis zur Illumination vergehen sollten. Wie zu Silvester wurde mit dem Publikum zusammen runtergezählt, bis des Weihnachtsbaum in seiner ganzen Pracht erstrahlte. Witziges Detail am Rande: Der Baum wurde 1986 vom damaligen Bundeskanzler Franz Vranitzky eigenhändig gepflanzt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vranitzkys Spross in der Lugner-City illuminiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen