Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorsprung schmilzt: Vienna Capitals unterlagen bei Fehervar

Die Vienna Capitals unterlegen gegen Fehervar.
Die Vienna Capitals unterlegen gegen Fehervar. ©APA
Der Vorsprung der Vienna Capitals in der EBEL ist in der vorletzten Runde des Jahres auf drei Punkte geschmolzen. Der Tabellenführer musste sich am Freitag bei Fehervar mit 2:5 geschlagen geben.

Verfolger Graz 99ers feierte hingegen mit einem 9:0 in Zagreb seinen höchsten Sieg in der EBEL (seit 2003/04).

Der KAC verbesserte sich dank eines 1:0 im Kärntner Derby gegen den VSV auf Rang drei, RB Salzburg folgt nach einem 4:2 gegen Titelverteidiger HCB Südtirol auf Platz vier. Die Black Wings Linz bezogen gegen Znojmo eine 2:6-Heimniederlage und fielen aus den Top 6. Das West-Derby zwischen Innsbruck und Dornbirn gewannen die Tiroler klar mit 5:1.

Vienna Caps trafen auf Fehevar

Dass Fehervar derzeit das heißeste Team der Liga ist, bekamen auch die Vienna Caps zu spüren. Die Ungarn gingen Ende des Mitteldrittels mit 2:0 in Führung und legten Anfang des Schlussabschnitts zwei weitere Tore nach. Den Wienern gelang im Finish nur noch eine Ergebniskosmetik. Fehervar schaffte mit dem siebenten Sieg hintereinander den Sprung in die Top 6.

Graz schoss Zagreb weg

Eine einseitige Angelegenheit war das Gastspiel der Graz 99ers in Zagreb. Die Kroaten sind in finanzielle Schieflage geraten, haben viele Spieler abgegeben, sind dadurch nicht mehr konkurrenzfähig und kassierten die zwölfte Niederlage hintereinander. Die Grazer führten nach 18 Minuten bereits mit 4:0, nach zwei Drittel stand es bei einem Torschussverhältnis von 55:5 (!) 8:0.

In Klagenfurt war die Stadthalle zum zweiten Mal in dieser Saison ausverkauft, zumindest die Fans des KAC hatten auch was zu feiern. Im 324. Lokalduell war der VSV nur am Anfang ebenbürtig, ehe die Rotjacken zunehmend dominierten. Torhüter Dan Bakala hielt die Villacher aber in der Partie, zudem traf Adam Comrie nur die Stange (24.). In der 31. Minute nutzte Mitch Wahl ein Überzahlspiel aber zum hochverdienten Siegestreffer. Der KAC bejubelte den sechsten Derby-Heimsieg hintereinander, ohne allerdings zu glänzen.

Erneuter Sieg für Salzburg

Salzburg holte nach zuletzt vier Niederlagen dank eines starken Powerplays wieder einen Sieg. Die klar überlegenen Bullen erzielten ihre ersten drei Treffer jeweils im Überzahlspiel. Die Südtiroler fielen dadurch auf Rang fünf zurück und müssen im neuen Jahr mit nur sechs Punkten auf den Strich um den Einzug ins obere Play-off bangen.

Ebenso die Linzer, die nach der ersten Heimniederlage gegen Znojmo seit März 2016 auf Rang sieben abrutschten. Die Führung der Black Wings durch Kevin Kapstad zum 2:1 (24.) hielt nur 30 Sekunden, ehe den Tschechen der Ausgleich und damit die Wende gelang.

In Innsbruck endete der Dornbirner Erfolgslauf mit zuletzt vier Siegen mit einer klaren Abfuhr. Die Haie schlossen mit dem ersten Saisonsieg gegen die Bulldogs nach Punkten zu den Vorarlbergern auf.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vorsprung schmilzt: Vienna Capitals unterlagen bei Fehervar
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen