Vorsicht am Dienstag: Gefrierender Regen macht gefährliches Glatteis möglich

Vorsicht vor spiegelglatten Straßen am Dienstag.
Vorsicht vor spiegelglatten Straßen am Dienstag. ©pixabay.com (Sujet)
Am Dienstag heißt es auf vielen Straßen und Gehwegen aufpassen: Nach einer durchwegs frostigen Nacht setzen bis Mittag verbreitet Regen und Schneefall ein, was gefährliches Glatteis möglich macht.
Aktuelle Wetterprognose

Laut dem Wetterdienst UBIMET sorgt das Tief “Evi” für Schwung im Wettergeschehen. Von West nach Ost breiten sich am 16. Jänner allmählich Regen und Schneefall auf weite Landesteile Österreichs aus. Im Übergangsbereich von Regen und Schnee ist gefrierender Regen und somit gefährliches Glatteis möglich.

Wetterdienst warnt: Große Glatteisgefahr am Dienstag

Am Dienstag heißt es deswegen nach einer durchwegs frostigen Nacht auf vielen Straßen und Gehwegen aufpassen. Die Schneefallgrenze liegt anfangs zwischen tiefen Lagen und 800 Metern, mit teils kräftig auffrischendem Westwind steigt sie allerdings überall gegen 1.000 Meter.

Im Übergangsbeereich muss man mit gefrierendem Regen und gefährlichem Glatteis rechnen. “In windschwachen Alpentälern, im Donauraum, im östlichen Flachland sowie im Wiener Becken sollte man sich ab dem Vormittag auf eisglatte Straßen einstellen”, so UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. “Erst mit auffrischendem Westwind am Nachmittag steigen die Temperaturen an und die Gefahr geht langsam zurück.”

>> Die Wetterprognose für die aktuelle Woche

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vorsicht am Dienstag: Gefrierender Regen macht gefährliches Glatteis möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen