Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorbestrafter und Hund verletzten Polizisten

Urteil ist noch nicht rechtskräftig
Urteil ist noch nicht rechtskräftig ©APA
Feldkirch - Zwei Jahre Haft nach zwölf Vorstrafen: 32-Jähriger schlug einen Polizisten und sein Hund biss zwei Beamte. Zudem klaute er ein Auto und verursachte damit einen Auffahrunfall.

Von Seff Dünser (NEUE)

Wegen neun Vergehen wurde der mit zwölf Vorstrafen belastete Untersuchungshäftling gestern am Landesgericht Feldkirch zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil von Richter Paul Huber, das der von Oliver Diez verteidigte Angeklagte annahm ist nicht rechtskräftig; denn Staatsanwalt Simon Mathis nahm drei Tage Bedenkzeit in Anspruch. Für den rasch rückfällig gewordenen Straftäter mit Hafterfahrung betrug der erhöhte Strafrahmen bis zu viereinhalb Jahre Haft. Der Schuldspruch erfolgte wegen schwerer Körperverletzung, versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen, unerlaubten Waffenbesitzes, Diebstahls, Urkundenunterdrückung, Entfremdung unbarer Zahlungsmittel, fahrlässiger Körperverletzung und Verleumdung.

Polizisten wurden am 29. Juni zum Bahnhof in Götzis gerufen, weil sich der 32-Jährige im Zug aggressiv verhalten haben soll. Der Oberländer verhielt sich auch gegenüber den Beamten aggressiv. Er verletzte einen Polizisten mit einem Faustschlag ins Gesicht leicht. Sein angeleinter Hund biss zwei Polizisten.

Angeleint

Für die Verletzungen der Beamten durch die Hundebisse wurde der Hundehalter strafrechtlich nicht belangt. Dazu sah Staatsanwalt Mathis von einer Anklage ab: Weil der Hundehalter seinen Hund angeleint und ihn nicht auf die Beamten gehetzt hatte. Die Polizisten setzten Pfefferspray gegen den Angeklagten und dessen Hund ein. Das Tier rannte danach davon, dessen Herrchen hingegen wehrte sich dennoch weiterhin mit Händen und Füßen gegen seine Festnahme. Weil der gefesselte Beschuldigte auch noch im Rettungsauto randalierte, erfolgte sogar ein Cobra-Einsatz.

Am 3. August stahl der mit mehr als zwei Promille alkoholisierte Mann aus dem Bezirk Feldkirch in Göfis ein Auto und daraus eine Geldtasche mit Bargeld und Ausweisdokumenten sowie ein Messer. Mit dem geklauten Pkw verursachte der Betrunkene einen Auffahrunfall, bei dem zwei Insassen im anderen Fahrzeug leicht verletzt wurden. Vor der Polizei gab der 32-Jährige wahrheitswidrig an, der Autobesitzer habe ihm seinen Pkw für eine Drogenkurierfahrt nach Stuttgart überlassen.

Er wolle jetzt sein Alkoholproblem endlich in den Griff bekommen, sagte der Angeklagte. Die meisten seiner Straftaten habe er in seinem Leben in alkoholisiertem Zustand begangen. Zuletzt ist der junge Mann im Jänner aus dem Gefängnis entlassen worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Neue
  • Vorbestrafter und Hund verletzten Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen