AA

Vor Polizisten laut gefurzt: Wiener muss 500 Euro Strafe zahlen

Wiener Polizei verteidigt Strafe: "Anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern".
Wiener Polizei verteidigt Strafe: "Anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern". ©pixabay.com (Symbolbild)
Weil ein Wiener bei einer Amtshandlung der Polizei einen "massiven Darmwind in unmittelbarer Nähe der Beamten" abließ, muss er 500 Euro Strafe zahlen.

Wie die Tageszeitung "Österreich" (online) berichtete, soll sich der besagte Vorfall in der Nacht des 5. Juni in Wien-Josefstadt zugetragen haben. Die Polizei sprach auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter" von "voller Absicht". "Und anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern."

Wiener erhielt Strafe wegen Anstandsverletzung und Lärmerregung

Der Wiener fasste demnach eine Strafe wegen "Anstandsverletzung und Lärmerregung" aus. "Sie haben den öffentlichen Anstand verletzt, indem Sie vor Polizeibeamten laut einen Darmwind haben entweichen lassen", heißt es darin.

"Massiver Darmwind in unmittelbarer Nähe der Beamten"

Die Polizei verteidigte auf "Twitter" ihr Vorgehen: "Natürlich wird niemand angezeigt, wenn einmal versehentlich 'einer auskommt'. Der Angezeigte verhielt sich jedoch während der gesamten vorangegangenen Amtshandlung bereits provokant und unkooperativ. Er erhob sich leicht von der Parkbank, blickte die Beamten an und ließ offenbar in voller Absicht einen massiven Darmwind in unmittelbarer Nähe der Beamten ab."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vor Polizisten laut gefurzt: Wiener muss 500 Euro Strafe zahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen