Von Auto gerammt und getötet

SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
Auf einem Parkplatz neben der Wiestal-Landesstraße (L107) im Bereich des Wiestal-Stausees wurde Samstag Nachmittag ein 29-Jähriger Wiener von einem Auto erfasst und getötet.

Ein 22-jähriger Fahrzeug-Lenker war in seiner Heimatgemeinde Adnet (Tennengau) mit seinem Kombi ins Schleudern geraten, verlor die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Straße ab und prallte frontal gegen das Heck des parkenden Wagens, vor dem der Wiener stand.

Fahrzeuge verkeilten sich

Weiters standen auf diesem Parkplatz noch mehrere Fahrzeuge und acht Personen, darunter die Ehefrau des 29-Jährigen. Sie hatten zuvor eine Canyoning-Tour unternommen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Wagen nach vorne geschoben, wodurch sich die restlich abgestellten Fahrzeuge verkeilten.

Der Wiener erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Unglückslenker und seine Beifahrerin blieben unverletzt. An drei Fahrzeugen entstand Totalschaden, an vier leichter bis erheblicher Sachschaden. Die am Parkplatz stehenden Personen wurden zum Teil leicht verletzt.

Zur Unterstützung der Erstversorgung wurde der Rettungshubschrauber C6 angefordert. Sämtliche Unfallbeteiligten wurden vom Roten Kreuz Hallein und vom Notfallpsychologen behandelt.

Unfalllenker war alkoholisiert und zu schnell

Ein Alko-Test beim Unglückslenker ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen. Zeugen gaben an, dass der 22-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sei. Die L107 musste fast zwei Stunden komplett gesperrt werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Von Auto gerammt und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen