Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vom Platz geschossen

Wer soll diese Viktoria noch stoppen? Die Bregenzer gewannen auch die letzte Herbstpartie, diesmal in Götzis gleich mit 7:0.

Eine glänzend aufgelegte Bregenzer Viktoria schießt die Gegner in Serie mit ordentlichen Packungen vom Feld. Letztes Opfer war Aufsteiger Götzis, das in jeder Phase die spielerische Überlegenheit der Gassner-Elf neidlos anerkennen musste.

Doppelt jubeln durfte auch Koblachs Christian Suppan I: Über den – allerdings glücklichen – 2:1-Sieg seiner Elf in Koblach und über das zehnte Saisontor, das ihm aufgrund einer Wette Champagner in Hülle und Fülle einbrachte. Der “Geschädigte”: Trainer Mario Oprsal, doch die drei Punkte dürften den Koblach-Trainer darüber hinwegtrösten.

Erfolgserlebnisse gab es auch für die Nachzügler: Der Dornbirner SV holte bei den Austria-Amateuren dank eines starken Torhüters Meissner einen Punkt (1:1). Die Bregenzer Amateure gewannen in Bludenz mit 4:0 und damit ihr zweites Spiel in dieser Saison. Die Bludenzer haben damit sieben Spiele in Folge verloren, Trainer Werner Wegeler denkt aber nicht an einen zweiten Rücktritt: “Ich kann und will mich jetzt nicht aus der Verantwortung schleichen, sondern im Frühjahr den Karren wieder aus dem Dreck ziehen.”

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Vom Platz geschossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.