Vom Lockdown betroffene Künstler können Anträge stellen

Die großen Bühnen des Landes bleiben leer. Konzerte, Theaterstücke und andere Veranstaltungen wurden wieder abgesagt.
Die großen Bühnen des Landes bleiben leer. Konzerte, Theaterstücke und andere Veranstaltungen wurden wieder abgesagt. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Künstler die vom aktuellen Lockdown betroffen sind, können ab 6. Dezember wieder einen Antrag auf Überbrückungsfinanzierung bei der Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS) stellen.

Dies gab Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) am Donnerstag bekannt. Dabei steht zunächst für November und Dezember eine Einmalzahlung von 2.000 Euro zur Verfügung.

Künstler können im Lockdown wieder Anträge stellen

Die Überbrückungsfinanzierung soll auch im 1. Quartal 2022 fortgesetzt werden, wofür es allerdings noch eine Gesetzesänderung benötigt, die noch im Laufe des Dezembers erfolgen soll. Im Zuge dessen dürfte die Gesamtdotierung der Überbrückungsfinanzierung von 150 auf 175 Millionen Euro erhöht werden.

Auch der Covid-19-Fonds soll im 1. Quartal 2022 Tranche ausschütten

Neben dieser Maßnahme wird die auszahlbare Summe beim Covid-19-Fonds des Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF), der all jenen offensteht, die weder bei der Überbrückungsfinanzierung noch beim Härtefallfonds der Wirtschaftskammer antragsberechtigt sind, für das laufende Halbjahr von 1.000 auf 1.500 Euro erhöht. Auch der Covid-19-Fonds soll im 1. Quartal 2022 eine weitere Tranche ausschütten und dafür von 40 auf 50 Mio. Euro aufgestockt werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vom Lockdown betroffene Künstler können Anträge stellen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen