Vom Koyoten gerissen!

Entsetzen bei Jessica Simpson: Vor ihren Augen reißt ein Koyote in ihrem Garten ihre kleine Hündin und flüchtet mit dem verletzten Tier. Völlig verzweifelt twittert das berühmte Frauchen danach sofort um Hilfe - wohl vergebens ...

Der Tod eines geliebten Haustieres ist für Tierfreunde immer fürchterlich – Jessica Simpson, der es zurzeit aus liebestechnischen Gründen ohnehin nicht besonders gut geht, muss nun auch noch damit fertig werden, dass ihre Hündin Daisy vermutlich tot ist. Doch noch hofft sie auf ein Wunder …

Koyote schnappt sich Malteser

Gegen 21:00 Uhr dringen am 14. 9. aus dem Garten von Jessica Simpson in Calabasas, Kalifornien, entsetzte Schreie an die Ohren ihrer Nachbarn – am nächsten Morgen ist allen dann klar warum: überall auf den Straßen der Vorstadt von Los Angeles hängen Steckbriefe von Jessicas kleiner caramelfarbener Mischlingshündin Daisy. Die Twitter-Follower der blonden Sängerin hatten schon kurz nach dem abendlichen Vorfall Bescheid gewusst: der Maltester-Pudel war vor den Augen seines entsetzten Frauchens in deren Garten von einem Koyoten angefallen und verschleppt worden! “My heart is broken because a coyote took my precious Daisy right in front of our eyes. HORROR! We are searching. Hoping. Please help!”, twitterte die arme Jessica im O-Ton. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass das Hündchen die Attacke überlebt hat wohl gleich Null sein dürfte, hofft Jessica offenbar immer noch auf ein Wunder. Auf dem Steckbrief lässt sie ihre Hundedame nämlich “I miss my Mommy! sagen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der extra dafür angelegten E-Mail-Adresse findingmissdaisy@gmail.com.

(seitenblicke.at/Foto:AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Vom Koyoten gerissen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen