Volksoper erhöht Kartenpreise

Wiener Volksoper &copy APA
Wiener Volksoper &copy APA
Wie das Burgtheater erhöht auch die Wiener Volksoper in der kommenden Saison ihre Kartenpreise - zumindest in den oberen vier Kategorien. Um durchschnittlich zehn Prozent werden die Karten in den Kategorien 1 bis 4 teurer.

Nicht erhöht werden die Kategorien 5 bis 9 (drei dieser fünf Kategorien entfallen auf Rollstuhl- und Stehplätze) sowie die Abonnements, hieß es in einer Aussendung.

Erste Erhöhung seit 1999

Karten der Preisklasse A in der Kategorie 1 werden beispielsweise ab der Saison 2005/06 70 statt 65 Euro kosten, 19 statt 17 Euro kosten die Karten in der Kategorie 4 künftig. Die Preise werden zum ersten Mal seit 1999 erhöht.

Auch die Staatsoper hat ab der kommenden Saison veränderte Kartenpreise, 300 Plätze werden im Haus am Ring billiger, 400 teurer, 1.000 bleiben gleich. Davon betroffen sind im Gegensatz zur Volksoper auch die Abo-Preise. Das Burgtheater erhöht die Preise um rund zwölf Prozent. Hintergrund ist die erneute Nicht-Erhöhung der seit 1999 gedeckelten Bundestheater-Basisabgeltung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Volksoper erhöht Kartenpreise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen