Völkerkunde hautnah

Über 40 Aussteller aus Asien, Afrika und Amerika präsentieren Kunsthandwerk und Kulinarisches beim 1. Internationalen Markt der Völker.

Eine äthiopische Kaffee-Zeremonie, bei der die Kaffebohnen in einem speziellen Ritual geröstet und gemahlen werden, können die Besucher des 1. Internationalen Marktes der Völker vom 12. bis zum 16. November im Museum für Völkerkunde erleben. Den frisch gebrühten Kaffee können die Zuschauer natürlich auch direkt probieren.

Verwöhnen lassen können sich interessierte Besucher außerdem im Restaurant im Museum, denn das „Sagya” bietet Speisen und Getränke aus allen Teilen des afrikanischen Kontinents, die nach Originalrezepturen und mit Zutaten und Gewürzen aus Afrika zubereitet werden.

Der Internationale Markt der Völker, der in diesem Jahr zum ersten Mal in Wien Station macht, bietet allerdings nicht nur Gaumenfreuden. Zu einer beeindruckenden Weltreise laden die über 40 Aussteller aus Asien, Afrika und Amerika ein. Ungewöhnliche Bräuche werden gezeigt und machen neugierig auf die Kunst und Kultur der fernen Länder und der Menschen, die dort leben.

Kostbare Figuren und Masken, traditionelle Kleider und Kostüme, ausgefallener Haar- und Perlenschmuck, exotische Tees und Kaffees, Kerzen und Windlichter aus Wachs, orientalische Gewürze und Öle – das Angebot an landestypischen Produkten beispielsweise aus Vietnam, Nepal und Kashmir, Ägypten, Madagaskar und Mozambik sowie Amazonien, Peru und Kamerun ist so vielfältig und einzigartig wie die Menschen und die Kulturen dieser Länder.

Ein echter Hingucker sind auch die Statuen und Keramiken, Straußeneier, Teppiche und Möbel im Kolonialstil, antike Kelims, Flechtwerk, Rattan- und Korbwaren, Arbeiten aus Seifenstein und Horn sowie Alpaka-Strickwaren, Lederwaren, Seidenschals und -stoffe, die von den Ausstellern ebenfalls angeboten werden.

Der 1. Internationale Markt der Völker hat vom 12. bis zum 16. November von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Bei Vorlage des Tickets ist der Eintritt für das Museum bis zum 2. März 2009 einmal ermäßigt.

Weitere Informationen zum Internationalen Markt der Völker finden Sie auch unter www.marktdervoelker.de.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Völkerkunde hautnah
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen