Vize-Innenminister von Inguschetien ermordet

Der stellvertretende Innenminister der  russischen Teilrepublik Inguschetien ist bei einem Attentat getötet  worden. Der Politiker starb auf dem Weg zum Krankenhaus.

Wie die russische Nachrichtenagentur ITAR-TASS am Montag  unter Berufung auf das Innenministerium meldete, schossen bewaffnete  Männer am Sonntagabend in einem Waldstück in der Nähe des Dorfes  Alchasty auf das Auto von Apti Chakijew.

Die Polizei  leitete eine Fahndung nach den Tätern ein. Der Hintergrund des  Verbrechens war zunächst unklar, mafiose Hintergründe sind möglich.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Vize-Innenminister von Inguschetien ermordet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.