Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Virtuelle Realität soll Kühen zu mehr Milch verhelfen

Kuh mit VR-Brille
Kuh mit VR-Brille ©Twitter /
Es ist eine virtuell bessere Welt: Saftige und grüne Wiesen. Sonniges Wetter. Kühe in Russland sollen jetzt VR-Brillen tragen, um sich zu entspannen. Und so mehr Milch produzieren.

Das Landwirtschaftsministerium in Moskau möchte die nationale Milchproduktion ankurbeln. Und greift dazu auf neueste Technik zurück. Virtuelle Realität, also sogenannte "Virtual Reality"-Brillen, sollen den Kühen eine entspanntes Umfeld suggerieren.

Die Brillen wurden speziell auf die Kopfform der Kühe angepasst. Ein erster Test "zeigte, dass die Kühe weniger Angst empfanden und sie insgesamt friedlicher waren", so das Ministerium. Nun sollen umfassende Studien die Auswirkungen der VR-Brillen auf Kühe näher untersuchen.

Bereits jetzt werden Kühe in Russland laut "telegraph" mit klassischer Musik beschallt, deren "entspannte Wirkung" sich positiv auf die Milchleistung der Kühe auswirken solle. Erfinderisch wird man auch in den USA. Dort würden automatische Bürsten eingesetzt, um die Kühe zu massieren.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Virtuelle Realität soll Kühen zu mehr Milch verhelfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen