Violetter Befreiungsschlag - Jungaustrianer brechen Bann

Die Austria Amateure schlugen in der achten Runde der Ersten Liga am Freitagabend die Red Bull Juniors verdient 1:0. Nach einer klaren Leistungssteigerung kehren die Veilchen nach 720 sieglosen Bundesligaminuten auf die Siegerstraße zurück.

Die Jungveilchen begannen temperamentvoll und holten in den ersten Sekunden gleich zwei Eckbälle heraus die jedoch nichts einbrachten. In der 3.Minute die erste gefährliche Aktion vor dem Tor der Juniors. Neunteufel verlängerte eine Dimicflanke an die eigene Latte. Die “Alterskollegen” der Wiener setzten nach und so senkte sich ein Schuss von Zulechner, nach dessen sehenswerten Sololauf, etwas zu spät und verfehlte das Gehäuse der Violetten nur knapp (10.).Beide Teams probierten es über die Außenbahnen, doch scheiterten im Spielaufbau aufgrund der konsequenten Raumdeckungen und ungenauer Pässe.

Die noch sieglosen Amateure versuchten ihr Glück daraufhin vermehrt über das Kurzpassspiel. Madls Schuss(26.) aus knapp 20 Meter zog nur knapp an Salzburg-Schlussmann Schober und der rechten Stange vorbei. Die feldüberlegenen Jung-Violetten tasteten sich immer wieder an die Strafraumgrenze des Gegners heran, scheiterten jedoch an ihrer Abschlussschwäche. Dimics Bombenschuss (45.) kurz vor Pausenpfiff landete neben dem Tor und somit endete die ersten Hälfte torlos.

Unverändert kamen beide Mannschaft zurück aus der Kabine. Der Strafraum der komplett eingeschüchterten Juniors brannte lichterloh. Den Austria Amateuren gelang jedoch das Kunststück eine Vierfach(!)-Chance (51.) ungenützt zu lassen. In der 61.Minute das erste Lebenszeichen der Salzburger: Nach einem nicht endend wollenden Dribbling scheiterte Holzmann mit seinem Schuss. Durch seinen ungestümen Einsatz brachte Schober den durchbrechenden Sulimani im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Steuer deutete ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Djokic verwandelte den Strafstoss sicher zum verdienten 1:0-Führungstreffer für die Wiener (69.).

Für die Schlussviertelstunde brachten beide Teams frische Kräfte ins Spiel. Die Juniors probierte es mit der Brechstange, blieben aber immer wieder an den violetten Abwehr hängen. Die Austrianer kratzten und beißten, gingen aber mit den seltenen Kontermöglichkeiten zu verschwenderisch um. Bei einem Vorstoss der Amateure klärte Schober weit außerhalb des Strafraums. Sein zu kurz geratener Schuß landete jedoch bei Plattensteiner, der den Ball aus 30 Meter Entfernung nicht im halbleeren Tor (91.) unterbrachte (91.). Die Dihanich-Truppe war zunächst spielerisch bemühter und stemmte sich gegen Ende erfolgreich gegen den in der Luft liegenden Ausgleichstreffer und feierte im achten Bundesligaspiel den ersten Sieg.

FK Austria Amateure – Red Bull Juniors 1:0 (0:0)
Horrstadion, 200 Zuschauer,SR Steuer
Tore: 1:0 Djokic (69., Foulelfmeter)

FK Austria Amateure: Lindner- Dilaver, Muhr, Rotpuller, Rathfuss- Dimic, Madl, Schöpf, Oberortner (62.Plattensteiner)- Djokic (86.Freitag), B. Sulimani (75.Markus)
Red Bull Juniors: Schober- Neunteufel (75.Teigl), Karner, Jovanovic, Hackinger- Ilsanker- Holzmann, Matos (63.Schwab), Kröpfl, Zulechner- Rakic (78.Quedraogo)

Gelb: Rathfuss (33.)-Neunteufel (35.), Schober (66.)
Die Besten: Madl,Schöpf,Djokic-Holzmann

Philipp Glanner

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Violetter Befreiungsschlag - Jungaustrianer brechen Bann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen